fbpx

Zum Thema:

21.10.2020 - 15:24VSV: Neue Zu­schauer­be­grenzung wirft Fragen auf21.10.2020 - 14:05Infineon Austria-Vorstandsvorsitzende erhält den Ehrenring der Stadt Villach21.10.2020 - 11:59Selbstbedienungs-Hütte bestohlen: „Wir sind schock­iert und enttäuscht“21.10.2020 - 11:14Ärger über Grippeimpfungen beim Magistrat Villach
Leute - Villach
© Collage: HFW Villach/ Leser

Nach einem schweren Unfall

Rettende Engel gesucht: „Ich möchte mich bei euch bedanken“

Villach – Nach einem schweren Verkehrsunfall, der diese Woche in der Villacher Innenstadt passiert ist, möchte das Unfallopfer Brigitte Toff ihren Ersthelfern danken. "Wenn ihr das lest, meldet euch bei mir! Ich möchte mich so gerne erkenntlich zeigen", bittet sie. Sie hofft, dass der Beitrag die beiden Frauen erreicht, die ihr nach dem schweren Unfall zur Seite gestanden haben.

 2 Minuten Lesezeit (284 Wörter)

Anfang dieser Woche hat sich mitten in der Villacher Innenstadt ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. 5 Minuten hat berichtet. Dabei überschlug sich das Auto von Brigitte Toff und ihr Mann Franz. Sie konnten sich aus dem Auto befreien und warteten dann mit blauen Flecken und schmerzenden Rippen auf die Rettung. „Es war ein großer Schock. Jetzt spüren wir die Prellungen die wir uns zugezogen haben, aber wir leben noch und das zählt“, erzählt die 75-jährige Brigitte.

„Es gibt noch gute Menschen auf dieser Welt“

Direkt nach dem Unfall haben sich zwei junge Frauen um Brigitte und ihren Mann gekümmert. „Sie haben mir einen Stuhl geholt und Wasser. Sie haben sich zu mir gesetzt und meine Hand gehalten“, schildert Brigitte die ersten Minuten nach dem Unfall. „Sie haben sich so liebevoll um mich gekümmert. In dem Moment habe ich mir gedacht, es ist wohl doch noch nicht alles verloren und es gibt noch gute Menschen auf dieser Welt“, erzählt sie weiter.

Verschwommene Erinnerungen an die Retterinnen

„Sie haben mit mir gewartet, bis die Rettung gekommen ist“, betont die sie immer wieder. Ihr größter Wunsch ist es nun, den beiden rettenden Engeln persönlich „Danke“ zu sagen. „Die Damen waren sehr hübsch und sie hatten blonde Haare. Ich war so unter Schock, ich kann mich leider nicht an die Namen erinnern. Ich weiß nur, dass sie sehr jung und wahrscheinlich zwischen 20 und 30 Jahre alt waren“, erklärt Brigitte Toff. „Ich hoffe viele Leute sehen diese Nachricht und kennen die zwei Damen vielleicht. Bitte meldet euch! Ich würde mich so gerne erkenntlich zeigen“, will sie abschließend die 5 Minuten Leser um Hilfe bitten. Wir drücken die Daumen.

Kommentare laden
ANZEIGE