fbpx

Zum Thema:

31.10.2020 - 11:03Kärntens Rauchfangkehrer verhinderten viele Kaminbrände31.10.2020 - 09:5190-Jährige verstorben: Kärnten beklagt „20. Corona-Todesfall“31.10.2020 - 09:39Starker Anstieg: Über 1.000 positive Coronafälle in Kärnten30.10.2020 - 22:03So sieht die Wetter­prognose für Halloween aus
Politik - Kärnten
© KK/NEOS Kärnten

Frischer Wind

NEOS Kärnten jetzt auch in Völker­markt vertreten

Völkermarkt – Mit Stefan Delano als neuem Regionalkoordinator für den Bezirk Völkermarkt und seiner Frau Franziska Delano dürfen NEOS Kärnten ein echtes Power-Paar in ihren Reihen begrüßen. „Dieses Dreamteam ist ein echter Gewinn für NEOS und es freut mich sehr, die beiden in unserer pinken Wertegemeinschaft willkommen zu heißen“, so Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

 4 Minuten Lesezeit (503 Wörter)

„Die ganze Stadtgemeinde Völkermarkt ist von den Roten besetzt – ganz Völkermarkt? Nein! In einem Haus in Haimburg zog mit Stefan und Franziska Delano frischer, pinker Wind ein…“ So könnte man den Umzug des Ehepaars Delano von Graz nach Kärnten beschreiben. Die beiden Unternehmer haben sich ganz bewusst dafür entschieden, zurück in ihre Heimat zu ziehen. Denn für beide ist klar: Kärnten ist einfach lebenswert. Nur hier zu leben und die Sonnenseiten von Kärnten zu genießen, ist den beiden, die im Gurktal aufgewachsen sind, jedoch zu wenig. Sie wollen die politische Landschaft in Völkermarkt, ihrer neuen Heimat, aktiv mitgestalten.

Kärnten-Rückkehrer werden Teil der „NEOS-Familie“

„NEOS Kärnten freut es daher umso mehr, dass sich die beiden Kärnten-Rückkehrer entschlossen haben, sich der NEOS-Familie anzuschließen und mit Stefan Delano zudem einen engagierten Regionalkoordinator für den Bezirk gewonnen zu haben“, sagt NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern. Der offizielle Auftakt von NEOS in Völkermarkt wurde heute, 23. 9., mit einem Wirtschaftsfrühstück in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle begangen. Dabei stand das gegenseitige Kennenlernen sowie der Austausch von Ideen und Vorstellungen mit heimischen Unternehmern im Vordergrund. „Wir finden, dass es höchste Zeit für konstruktive Ideen und deren konkrete Umsetzung ist. Das ist jedoch nur miteinander möglich und darauf wollen wir bauen“, erklärten Franziska und Stefan Delano gemeinsam.

Frischer Wind für Völkermarkt

„Die SPÖ stellt seit circa 30 Jahren die absolute Mehrheit in der Stadtgemeinde Völkermarkt und ich möchte nicht zusehen, wie meine Heimat für weitere sechs Jahre zu Tode verwaltet wird“, steht für Stefan Delano fest. Mit Überzeugung, Wissen und Erfahrung wagt er das Projekt „NEOS goes Völkermarkt“, denn für ihn ist klar, dass es Neues braucht, um hier etwas zu bewirken. Diese zusätzliche, neue Kraft der Mitte möchte er gemeinsam mit NEOS sein. „Nur, wer bereit ist Verantwortung zu übernehmen, hat auch das Recht an Entscheidungen mitzuwirken“, sind die Delanos unisono überzeugt. In diesem Sinn wollen die beiden die Werte von NEOS vertreten und nach außen tragen, Probleme  aufzeigen und evidenzbasierte Lösungen anbieten. Mit neuer Energie, kreativen Ideen und Alternativen zu bestehenden Ansätzen wollen Stefan und Franziska Delano von Ideologien überschatteten Grabenkämpfen den Rücken kehren und lieber dazu beitragen, das positive und vorhandene Potenzial in Völkermarkt zu heben und zu fördern und die Gemeinde fit für die Zukunft zu machen.

Power-Paar

Das Ehepaar Delano bildet auf diesem Weg ein starkes und eingespieltes Team, das sich nicht scheut, neue Herausforderungen anzugehen und gemeinsam zu meistern. „Wir sehen, an welchen Ecken und Enden man in Völkermarkt ansetzen kann und sind bereit, die Zukunft der Gemeinde aktiv mitzugestalten“, sind sich die beiden einig. „Mit den Delanos dürfen wir ein richtiges Power-Paar in den Reihen von NEOS Kärnten begrüßen. Die beiden sind jung und motiviert und können viel Positives in ihrer Heimatgemeinde bewegen. Davon bin ich überzeugt“, freut sich Unterdorfer-Morgenstern.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE