fbpx

Zum Thema:

24.10.2020 - 22:10Dieses Wetter rettet deinen Sonntag24.10.2020 - 15:17Trauriger Rekord: 3.614 Neuinfektionen an einem Tag24.10.2020 - 12:17Erstmals Literatur­preis des Landes Kärnten für Prosa ver­geben24.10.2020 - 11:37100 Millionen Euro zusätzlich für Investi­tionen in die Zukunft
Leute - Kärnten
Julia Petschnig vom Verein Together:
Julia Petschnig vom Verein Together: "Die Menschen haben es verdient, dass sie keine wertlosen Dinge erhalten." © Together Verein

Bitte um mehr Wertschätzung:

Verein schockiert: Schmutzige, ka­putte Kleidung wird ge­spendet

Kärnten – Unsaubere Bekleidung, schmutziges Geschirr oder kaputtes Spielzeug sind leider keine Seltenheit. Daher bitten die freiwilligen Helferinnen und Helfer des Together Vereins nun um mehr Achtsamkeit bei der Spendenauswahl: "Die Menschen haben es verdient."

 1 Minuten Lesezeit (198 Wörter)

Täglich erreichen den Together-Verein zahlreiche Sachspenden, für hilfsbedürftige Kärntnerinnen und Kärntner. „Worüber wir uns natürlich auch sehr freuen“, so Julia Petschnig vom Verein „Togehter“ dankbar. Nichtsdestotrotz wandte sie sich vor kurzem mit einer traurigen Bitte an die Kärntnerinnen und Kärntner. Denn die Sachspenden bedeuten für die frewilligen Helferinnen und Helfer auch stundenlanges Sortieren. Wieso, zeigt Petschnig in einem Facebookposting.

Schmutzige Kleidung und verdreckte Töpfe

Zu sehen sind dort unter anderem unsaubere und zerrissene Bekleidung, schmutziges Geschirr sowie verdreckte Töpfe und kaputtes Spielzeug. Zusammengefasst: Sachen, die nicht mehr zu gebrauchen sind. Petschnig berichtet: „Oft wird alles in Kisten und Säcke zusammengeworfen. Für uns zum Aussortieren und Wegwerfen.“ Die freiwillige Helferin findet dies weder lustig noch wertschätzend. Sie bittet die Spenderinnen und Spender aus diesem Grund inständig darum, nur saubere und wiederverwendbare Dinge abzugeben. 

Verein bittet um mehr Wertschätzung

Petschnig weiß, dass es vielen Vereinen ähnlich geht. Sie betont: „Die Menschen, welche sich über eure Gegenstände und Kleidungsstücke freuen, haben es verdient, dass sie keine wertlosen Dinge im Verein Together erhalten.“

Kommentare laden
ANZEIGE