fbpx

Zum Thema:

22.01.2021 - 10:47Städtische Ent­sorgung nimmt im Lockdown mehr Müll mit20.01.2021 - 13:24Soziale Wärme schenken: Ausgabe von Heizmaterialien18.01.2021 - 13:13Probleme bei der Müllabholung: Bürger werden um Hilfe gebeten18.01.2021 - 12:15„Gratis FFP2 Masken für alle Bürger“
Leute - Klagenfurt
Vizebürgermeister Wolfgang Germ war heute über den vielen Müll auf dem Malleweg in Wölfnitz überrascht und verärgert.
Vizebürgermeister Wolfgang Germ war heute über den vielen Müll auf dem Malleweg in Wölfnitz überrascht und verärgert. © KK

Wildtiere in Gefahr

Haufenweise Müll im Wald: „So kann das nicht weitergehen“

Klagenfurt – Als Vizebürgermeister Wolfgang Germ heute in Wölfnitz spazieren ging, konnte er seinen Augen kaum trauen. "Hier liegt so viel Müll. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, es könnte auch Tiere verletzten", meint er. Laut ihm muss schnell eine Lösung her. 

 1 Minuten Lesezeit (195 Wörter) | Änderung am 28.09.2020 - 16.07 Uhr

Das Thema „Müll“ wurde in Klagenfurt schon öfter zum Problem. Nun auch im Malleweg in Wölfnitz, wie es scheint. „Es ist unglaublich, was ich heute an Müll gesehen habe“, so Germ.

Aufgeplatzte Dosen könnten Tiere verletzten

Laut ihm sei dies nicht nur eine extreme Umweltverschmutzung, sondern die aufgeplatzten Dosen stellen auch eine Gefahr dar. „Der Weg liegt direkt zwischen Wäldern und Feldern, nicht auszudenken, was passiert, wenn ein Reh in eine der Dosen steigt und sich verletzt. Das ist absolut nicht notwendig“, so der Vizebürgermeister.

ANZEIGE
Vizebürgermeister Wolfgang Germ erklärte gegenüber 5-Minuten: „Es ist unglaublich, was ich heute an Müll gesehen habe.“

Vizebürgermeister Wolfgang Germ erklärte gegenüber 5-Minuten: „Es ist unglaublich, was ich heute an Müll gesehen habe.“ - © 5min.at

Eine Lösung muss her

„Ich werde wie auch schon am Lendkanal und an der Glan, eine Reinigungsaktion starten“, so Germ. Außerdem werde er umgehend die zuständigen Behörden informieren. „So kann es auf jeden Fall nicht weitergehen. Hier könnte man auch mal einen Mülleimer aufstellen. Ich hoffe einfach, dass die Klagenfurter in Zukunft ihren Müll nicht mehr in Wald und Wiese entsorgen“, meint Germ abschließend.

Schlagwörter:
ANZEIGE