fbpx

Zum Thema:

02.03.2021 - 18:33Skifahrer kollidierten auf Piste: Zwei Kärntner verletzt02.03.2021 - 18:00Polizei warnt vor Anrufen falscher Kriminalpolizisten01.03.2021 - 20:11Villacherin (85) bei Mantel-Verkauf „über den Tisch gezogen“01.03.2021 - 12:16200 Liter Diesel umgepumpt: LKW verlor Treibstoff
Aktuell - Klagenfurt
Aus einer Höhe von etwa 1,5 Metern stürzte der Kärntner von einer Leiter und schlug mit dem Kopf auf dem Betonboden auf.
SYMBOLFOTO Aus einer Höhe von etwa 1,5 Metern stürzte der Kärntner von einer Leiter und schlug mit dem Kopf auf dem Betonboden auf. © (Symbolfoto)

Angehörige verständigten Rettung:

Kärntner bei Sturz von Leiter tödlich verunglückt

Klagenfurt-Land – Am heutigen Montag, dem 28. September, kam es um 12.55 Uhr zu einem tragischen Unfall im Bezirk Klagenfurt-Land. Ein 64-jähriger Kärntner fiel dabei von einer Leiter und schlug mit seinem Kopf auf dem Betonboden auf. Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des Kärntners feststellen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (112 Wörter) | Änderung am 28.09.2020 - 17.11 Uhr

Um 12.55 Uhr stieg heute ein 64-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt-Land über eine Leiter in einen unter einer Gartenhütte befindlichen Öltankraum ein. Dabei dürfte die im Tankraum befindliche Leiter weggerutscht sein und der Mann stürzte aus einer Höhe von 1,5 Metern mit dem Hinterkopf auf den Betonboden.

Angehörige verständigten Einsatzkräfte

Der 64-Jährige erlitt bei dem Sturz schwerste Verletzungen. Anwesende Angehörige hörten den Aufprall, hielten Nachschau und sahen den Mann auf dem Boden liegen. Sie leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Der eintreffende Notarzt konnte trotz längerer Reanimationsmaßnahmen jedoch nur noch den Tod des Kärntners feststellen.

ANZEIGE