fbpx

Weitere Artikel:

29.11.2020 - 21:55Dieses Wetter begleitet uns in die neue Woche29.11.2020 - 21:40„Auch Gemeinde­bedienstete verdienen vollen Schutz“29.11.2020 - 21:29Mentale Gesundheit im Lockdown: „Du bist nicht allein“29.11.2020 - 21:19Spannend bis zum Schluss: Knappe Niederlage für den KAC29.11.2020 - 20:57PKW-Bergung auf der Maibrunn: Auto stürzte über Böschung
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

SK Zadruga Aich/Dob 

Kärntner Volley­baller mussten weitere Nieder­lage einstecken

Kärnten – In der JUFA-Arena Bleiburg läuft derzeit ein top besetztes CEV Champions League-Turnier. Die Volleyballer vom Heimteam SK Zadruga Aich/Dob mussten dabei gestern, am Mittwoch, dem 30. September, im dritten Spiel die zweite Niederlage hinnehmen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (115 Wörter)

Nachdem sie Neftochimic Burgas am Sonntag noch in vier Sätzen bezwingen konnten, verloren sie das zweite Duell mit dem bulgarischen Meister nach hartem Kampf (2:3). Mitverfolgt hat die Begegnung auch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser. Die Aufstiegschance von Aich/Dob ist nur noch gering, aber weiter intakt. Gewinnt Tabellenführer Dinamo Moskau heute gegen Burgas, ist die Entscheidung aber gefallen.

Kaiser dankt den Organisatoren

Kaiser dankte und gratulierte den Organisatoren und Unterstützern des Turniers auch als Präsident des Kärntner Volleyballverbandes: „Ich bin stolz darauf, dass ihr in der herausfordernden Corona-Zeit dieses internationale Turnier auf die Beine gestellt habt. Das trägt ganz wesentlich zum Ruf Kärntens als Sport- und sicheres Gastgeberland bei.“

ANZEIGE