fbpx

Zum Thema:

26.10.2020 - 12:47Team Kärnten-Chef miss­billigt Aus­sagen des Bundes­kanzlers26.10.2020 - 11:15Österreich ver­meldet 2.456 Neu­infektionen26.10.2020 - 09:46Teststrategie des Landes wird um Anti-Gen-Tests er­weitert25.10.2020 - 22:54So wird das Wetter am Nationalfeiertag
Wirtschaft - Kärnten
© Bettina Nikolic

Immer mehr Jugendliche finden Arbeit

Arbeitslosigkeit: Kärnten steht im Österreich-Vergleich gut da

Kärnten – Im September ist die Zunahme der Arbeitslosigkeit in Kärnten abgeflacht: "Wir verzeichnen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,8% mehr Arbeitsuchende (+2.235). Das ist die niedrigste Zuwachsrate im Bundesländervergleich (österreichweit: +27,5%)", erklärt Peter Wedenig, der Landesgeschäftsführer des AMS Kärnten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (103 Wörter) | Änderung am 01.10.2020 - 12.45 Uhr

Eine erfreuliche Entwicklung gibt es am Jugendarbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit hat bei den unter 25-Jährigen abgenommen. „Hier greifen die Maßnahmen, die wir speziell für diese Gruppe gesetzt haben“, so Wedenig. „Hingegen verzeichnen wir bei den älteren Arbeitsuchenden erneut eine Zunahme“, erklärt der AMS Landesgeschäftsführer. Insbesondere Personen über 55 Jahre haben es schwer am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. „Weiterhin leicht positiv entwickelt sich der Jobmarkt mit einer Zunahme von 2% bei den offenen Stellen“, so Wedenig abschließend.

Arbeitslosigkeit

  • Feldkirchen: 637
  • Hermagor: 332
  • Klagenfurt: 6.627
  • Spittal/Drau: 2.426
  • St. Veit/Glan: 1.430
  • Villach: 5.400
  • Völkermarkt: 1.574
  • Wolfsberg: 1.312
Kommentare laden
ANZEIGE