fbpx

Zum Thema:

22.10.2020 - 17:36Wegen Coronafällen: KAC Spiele verschoben22.10.2020 - 15:10Mehrere positive Coronfälle beim EC-KAC11.10.2020 - 20:19Erste Auswärts­niederlage für den KAC10.10.2020 - 07:16Nach Derby-Duell: Unbe­kannter stahl Fernsehkamera
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Jannach

Am Freitag

Die Rotjacken gastieren auswärts in Ungarn

Klagenfurt – Nach dem Sieg in Dornbirn in Runde zwei gastiert der EC-KAC auch am kommenden Spieltag in der Ferne: Am Freitag wird gegen Fehérvár AV19 gespielt.

 2 Minuten Lesezeit (355 Wörter) | Änderung am 01.10.2020 - 17.13 Uhr

Für den EC-KAC gab es am ersten Saisonwochenende Sieg und Niederlage: Auf einen 1:4- Heimverlust gegen Linz am vergangenen Freitag folgte zwei Tage später ein 3:1-Erfolg in Dornbirn. In der freilich noch kaum aussagekräftigen Tabelle nehmen die Rotjacken damit aktuell Rang sechs ein. Vor den Klagenfurtern liegt nun ein Auswärtsspiel in einer Spielstätte, in der sie sich traditionell sehr schwer tun: Seit Székesfehérvárs Liga-Einstieg im Jahr 2007 konnte der EC-KAC nur in acht seiner 33 Auswärtspartien in Ungarn voll punkten. Bemerkenswert: Bei den insgesamt 22 Niederlagen in der Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok unterlagen die Rotjacken 17 Mal mit lediglich einem Treffer Differenz.

Die Gegner

Fehérvár AV19 bestritt heuer bislang erst ein Ligaspiel, vergangene Woche unterlag man auswärts bei den Graz 99ers mit 4:6, wobei die Begegnung bis zur 54. Minute unentschieden stand. Die Roten Teufel mussten am ersten Spieltag auf ein Quartett an Stammspielern verzichten, die von der ICE Hockey League nicht auf der „Fit to Play“-Liste geführt wurden. In keiner der vergangenen acht Saisonen starteten die Ungarn mit zwei Niederlagen am Stück in das neue Spieljahr, zuletzt passierte dies im Jahr 2012 (gegen Zagreb und in Wien).

Line Up

Beim EC-KAC steht David Madlener erstmals nach seiner Verletzungspause wieder im Kader, er wird in dieser Begegnung die Rolle als Backup-Torhüter einnehmen. Nicht zur Verfügung stehen die beiden langzeitverletzten Verteidiger David Fischer und Steven Strong. Im Angriff kommt es zum Saisondebüt von Dennis Sticha, der schon die gesamte Trainingswoche über eine Formation mit Daniel Obersteiner und Marcel Witting gebildet hat. Das finale Lineup veröffentlicht der EC-KAC zwei Stunden vor Spielbeginn auf seinem Kanal auf Instagram.

„Wir sind gut vorbereitet“

„Wir waren mit unseren Leistungen am ersten Liga-Wochenende nicht zufrieden, haben in dieser Trainingswoche aber sehr intensiv an der Weiterentwicklung unseres Spiels gearbeitet. Auswärtsspiele in Székesfehérvár sind nie angenehm, das sind meist hitzige, hart umkämpfte Partien, wir sind aber körperlich und mit Videostudium gut vorbereitet auf diese Begegnung und wollen mit drei weiteren Punkten am Konto zurück nach Klagenfurt kommen“, so KAC-Stürmer Marcel Witting.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE