fbpx

Zum Thema:

02.05.2021 - 14:29Feuerwehr befreite Haus­zufahrt von umgestürzten Bäumen23.04.2021 - 19:3840 gefällte Bäume: Lebensrettend oder illegale Rodung?29.03.2021 - 16:55Stadt muss Bäume wegen Bundes­bescheid kürzen11.03.2021 - 06:32Rudi Egger zieht sich aus St. Veiter Stadt­politik zurück
Leute - Klagenfurt
(v.l.n.r) Matthias Erlacher, Peter „Paco“ Wrolich, Josef Straßonig, Martin Gruber, Hubert Sickl, Josef-Jörg Triebnig, Astrid Brunner, Herbert Gaggl
(v.l.n.r) Matthias Erlacher, Peter „Paco“ Wrolich, Josef Straßonig, Martin Gruber, Hubert Sickl, Josef-Jörg Triebnig, Astrid Brunner, Herbert Gaggl © KK

Volkspartei: Erste Bäume sind nun gepflanzt

„Mit Rad & Tat“: Fleißige Radler wurden geehrt

Moosburg – Stellvertretend für die mehr als 300 Kärntner Radler, die mit der Volkspartei während des Sommers Kilometer gesammelt haben, bedankt sich Landesparteiobmann Martin Gruber bei den „fleißigsten Pedalrittern“.

 1 Minuten Lesezeit (232 Wörter)

In Moosburg lud Martin Gruber – gemeinsam mit Landparteigeschäftsführerin Julia Löschnig – den kleinen Kreis an Teilnehmern zum Auftakt für das Bäumepflanzen. Insgesamt wird die Neue Kärntner Volkspartei 1.008 Bäume in Kärnten einsetzen – die ersten vier stehen nun als Symbol dafür in Moosburg. Tafeln sind Zeichen des Dankes für  drei Personen und das Team mit den meisten zurückgelegten Fahrrad-Kilometern.

Baumpaten

Als Baumpaten waren anwesend: Josef Triebnig aus Völkermarkt, Matthias Erlacher aus Weißenstein und Andreas Snedlitz aus Völkermarkt – die drei Sportler haben zusammen 254 Bäume erradelt. Für das Siegerteam – mit 91 Bäumen – war Bürgermeister Herbert Gaggl beim Abschluss von „Mit Rad & Tat“ dabei. Ihr Beitrag zu den 50.411 Radkilometern ist auf den Tafeln bei den neuen Bäumen sichtbar. Außerdem überreichte Gruber – gemeinsam mit Rad-Botschafter Peter „Paco“ Wrolich – den Siegerradlern eine Geschenkbox.

Über 1.000 Bäume kommen noch dazu

„Wir werden die verbleibenden über 1.000 Bäume im Frühjahr in unwettergeschädigten Regionen pflanzen“, kündigt Gruber beim symbolischen Auftakt an. „Wir als Kärntner Volkspartei wollen damit ein Zeichen für Klimaschutz setzen und gleichzeitig auch einen Beitrag leisten – denn der Klimawandel ist und bleibt die größte Herausforderung unserer Zeit.“ Gerade deshalb freut sich Gruber über die enorme Teilnehmerzahl an der ÖVP-Sommeraktion „Mit Rad & Tat“. „Gemeinsam haben wir ein sichtbares Signal für unsere Umwelt gesetzt.“

ANZEIGE