fbpx

Zum Thema:

30.10.2020 - 17:27Nachts dürfen wir nur noch aus 5 Gründen das Haus ver­lassen29.10.2020 - 14:24Gesundheitsminister prognos­tiziert 5800 Neu­infektionen pro Tag29.10.2020 - 08:06Corona Ampel: Leuchtet bald ganz Österreich rot?26.10.2020 - 11:15Gesund­heits­ministerium ver­meldet 2.456 Neu­infektionen
Aktuell - Kärnten
Ein Blick in die LAWZ beim Auslösen des Zivilschutzsignales „Warnung“.
Ein Blick in die LAWZ beim Auslösen des Zivilschutzsignales „Warnung“. © LAWZ Kärnten

Erfreulicher Wert:

Zivilschutz­probe­alarm: 99,08 Pro­zent der Sirenen haben funk­tioniert

Kärnten – Wie jedes Jahr am ersten Samstag im Oktober, fand heuer am 3. Oktober 2020 der bundesweite Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich statt. Die Bilanz: 99,08 Prozent der insgesamt 874 Sirenen in Kärnten haben das Signal ausgewertet.

 1 Minuten Lesezeit (220 Wörter) | Änderung am 03.10.2020 - 14.50 Uhr

Mit dem Probesignal um 12 Uhr wurde die Übung begonnen. In fünfzehn Minutenabständen folgten die Zivilschutzsignale „Zivilschutz Warnung“, „Zivilschutz Alarm“. Mit dem Signal „Zivilschutz Entwarnung“ um 12 Uhr 45 konnte die Sirenenüberprüfung erfolgreich abgeschlossen werden.

99,08 Prozent der Sirenen haben funktioniert

Dieser jährliche Zivilschutz-Probealarm soll die Kärntner Bevölkerung mit den Sirenensignalen vertraut machen. Ein weiterer Grund des Sirenentests ist die Überprüfung der Funktionalitäten der gesamten technischen Anlagen. Insgesamt sind in Kärnten mit heutigem Tage in Summe 874 gesteuerte Sirenen (749 funkgesteuerte Motorsirenen, 119 SISIPAK-Anlagen (stromunabhängig) und 6 elektronische Sirenen) installiert. Beim heutigen Probealarm haben lediglich acht Sirenen nicht funktioniert. 866 von 874 Sirenen – das sind 99,08 Prozent – haben die Signale ausgewertet.

Erfreulicher Wert

Dieses gute Ergebnis dokumentiert den hohen technischen Stand des Kärntner Funkalarmierungssystem und dem neu errichteten Leitstellenverbund. Es gewährleistet einen hohen Sicherheitsstandard mit hoher Ausfallssicherheit. Der erfreuliche Wert von 99,08 Prozent funktionierenden Sirenen bedeutet aber auch, dass im Anlassfall die Bevölkerung Kärntens flächendeckend rasch und zuverlässig auf herannahende Gefahren aufmerksam gemacht werden kann.

Warnzentrale bedankt sich für Verständnis

Im Rahmen der aktuellen Aussendung bedankt sich die Landesalarm- und Warnzentrale bei der Bevölkerung Kärntens für ihr Verständnis für diese notwendige Übung und bei den Feuerwehren Kärntens für die Unterstützung und Mitarbeit.

 

Kommentare laden
ANZEIGE