fbpx

Zum Thema:

29.10.2020 - 19:42Volkspartei ver­ortet „Wahl­kampfgag“ im neuen Takt­verkehr29.10.2020 - 16:52Betrüger stahlen Pensionistin tausende Euro aus der Tasche29.10.2020 - 11:50Verzögerte Testergebnisse: Gesundheitsamt hat keinen Einfluss29.10.2020 - 09:56„Neue Buslinien sind nur Tropfen auf den heißen Stein“
Sport - Villach
© VSV/Rene Krammer

Nach zwei Niederlagen:

EC VSV will beim Aus­wärts­spiel in Linz in die Er­folgs­spur

Villach & Linz – Mit einer „Jetzt erst recht“-Mentalität reist der EC GRAND Immo VSV am morgigen Sonntag, dem 4. Oktober 2020, zum Tabellenzweiten nach Linz. Nach zwei bitteren Niederlagen gegen Salzburg und Innsbruck wollen die „Adler“ die ersten Punkte einfahren und zeigen, was wirklich im neuen Team steckt. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr.

 3 Minuten Lesezeit (438 Wörter)

Die Mannschaft des EC VSV hat in den vergangenen Tagen die Fehler aus den Auftaktspielen analysiert, intensiv trainiert und will nun in der Tabelle auch endlich anschreiben: „Unser Saison-Auftakt war leider ganz schlecht – Zehn Gegentore in zwei Spielen, das ist viel zu viel. Wir haben es den Gegnern richtig leicht gemacht, Tore zu schießen“, weiß VSV-Co-Trainer Marco Pewal. Er erwartet vom Team am Sonntag gegen Linz ein völlig anderes Auftreten als in den ersten beiden Begegnungen: „Die defensive Zone ist enorm wichtig, alle fünf Spieler am Eis müssen zuerst defensiv denken und erst dann den Weg in Richtung Torerfolg suchen. Wir haben in den vergangen Tagen intensiv an der Abstimmung und der richtigen Balance in unserem Spiel gearbeitet!“

Wolf: „Volle Konzentration auf das Wesentliche“

Für VSV-Neuzugang Raphael Wolf wird es ein ganz besonderes Match, geht es doch gegen seine ehemaligen Teamkollegen: „Das Spiel in Linz ist schon etwas Besonderes für mich. Ich habe viele Freunde dort. Aber für uns gilt es jetzt, volle Konzentration auf das Wesentliche […]. Wir wollen gewinnen!“ Martin Ulmer ergänzt: „Wir haben uns in dieser Woche perfekt vorbereitet, den Gegner genau analysiert und wissen, wie wir die Linzer bezwingen können. Wir werden uns alle richtig reinhängen!“ Fehlen wird den „Adlern“ in Linz in jedem Fall Center Sahir Gill, der nach einem bösen Crosscheck gegen den Kopf im Spiel gegen Innsbruck noch nicht einsatzfähig ist. Übeltäter Braden Christoffer wurde dafür bekanntlich für zwei Spiele gesperrt. Ansonsten stehen dem VSV-Trainerteam alle Kaderspieler zur Verfügung!

Veränderungen im Kader der Black Wings

Die Linzer sind mit zwei Siegen in drei Spielen sehr gut in die Saison gestartet. Erst gestern gegen die Capitals in Wien (5:3-Niederlage) mussten die Stahlstädter erstmals punktelos das Eis verlassen. Aufzupassen gilt es ganz besonders auf Linz-Goalgetter Brian Lebler. Er erzielte bereits fünf Tore in drei Spielen – davon einen Hattrick im Auftaktmatch gegen den KAC. Generell kam es im Kader der Black Wings heuer zu einigen Veränderungen gegenüber der vergangenen Spielzeit. Nicht nur, dass mit dem Kanadier Pierre Beaulieu ein neuer Trainer auf der Kommandobrücke steht, so kehrten auch bekannte Stützen aus der Vergangenheit zurück, wie etwa die Verteidiger Marc-André Dorion, Sébastien Piché oder Stürmer Andrew Kozek.

Details zum Spiel:

Black Wings Linz 1992 – EC GRAND Immo VSV

  • Sonntag, 4. Oktober 2020, 16.30 Uhr
  • Linz AG Eisarena
  • Das Match wird vom neuen Free-TV-Broadcaster der ICE Hockey League, Puls24, ab 16.15 Uhr übertragen: TV und Online-Videostream via puls 24.at
  • Im ORF berichtet Radio Kärnten ab 16:30 Uhr live aus Linz.
Kommentare laden
ANZEIGE