fbpx

Zum Thema:

21.10.2020 - 07:41AK-Präsident be­grüßt Budget­er­höhung im Gesund­heits­bereich21.10.2020 - 07:29Land will weiter in­ves­tieren, um Wirt­schaft anzu­kurbeln20.10.2020 - 20:02Neuverschul­dung mit 401 Millionen Euro einge­preist20.10.2020 - 19:44Kärnten-Über­blick: 1.551 jemals positiv ge­testete Personen
Sport - Kärnten
Dominik Kohl aus Villach und Kevin Schrattel aus Völkermarkt haben eine kostenlose Sport-App entwickelt.
Dominik Kohl aus Villach und Kevin Schrattel aus Völkermarkt haben eine kostenlose Sport-App entwickelt. © Simone attisani/ spird GmbH

Für Freunde, Fremde und Kollegen:

Neue App aus Kärnten führt Sport­begeisterte zusammen

Villach/Völkermarkt – Dominik Kohl aus Villach und Kevin Schrattel aus Völkermarkt sind die Köpfe hinter der neuen App. Mit ihrer App wollen sie Menschen miteinander verbinden und zum gemeinsamen Sport bewegen. Ab Mitte Oktober ist die App kostenlos zum Download erhältlich.

 2 Minuten Lesezeit (285 Wörter) | Änderung am 14.10.2020 - 08.18 Uhr

„Ich war vor längerer Zeit beruflich in Italien, dort habe ich keinen passenden Sportpartner gefunden“, erklärt Dominik Kohl. Für dieses Problem sollte eine Lösung her und so war die Idee zu einer Sport-App schnell geboren.

Sportpartner finden

„Spird ist eine Plattform für jeden, egal ob Anfänger oder Profi“, so die Gründer. Mit ein paar Klicks kann man Sportpartner via Freundesliste oder Radar schnell finden. Über einen Filter wählt man Sportart, Level, Datum und Uhrzeit, sowie Geschlecht, Alter und Sprache aus. Es gibt auch eine Vernetzung, die eine größere Zielgruppe, wie Mütter, die eine Begleitung zum Spaziergehen suchen oder Hundebesitzer für eine gemeinsame Gassi Runde anspricht. Aber auch Firmen und Schulen werden integriert.

Sport mit Freunden

„Der Name setzt sich aus „sports“ und „bird“ zusammen. Unsere App sieht alles aus der Vogelperspektive, so hat man stets den Überblick welche sportlichen Aktivitäten deine Freunde oder andere Nutzer gerade ausüben, beziehungsweise gerne ausüben möchten“, so die beiden Erfinder. Über ein Jahr lang haben die beiden Studienkollegen, nun auch Geschäftspartner, an der App getüftelt und bis auf die Programmierung alles selbst erarbeitet.

ANZEIGE
Die zwei Kärntner stellen euch die App kostenlos zur Verfügung. (c) Attisani/ spird GmbH

Die zwei Kärntner stellen euch die App kostenlos zur Verfügung. (c) Attisani/ spird GmbH - © Simone attisani/ spird GmbH

Auch Betriebe an board

Der organisatorische Aufwand für interne Angebote und Eventplanungen wird dadurch erheblich erleichtert. Mittlerweile zählen Institutionen wie der Kärntner Wirtschaftsfond, Infineon, Kabeg und das Lerchenfeldgymnasium in Klagenfurt zu ihren Partnern. Die App war bereits in der Testphase ein Erfolg und kann seit gestern (13. Oktober 2020) für Android und iOS-Nutzer kostenlos heruntergeladen werden, unter www.spird.com findet ihr noch mehr Informationen.

Kommentare laden
ANZEIGE