fbpx

Zum Thema:

24.10.2020 - 10:26Unbekannter Täter auf Beute­zug in Wolfsberg24.10.2020 - 07:59Traktorlenker (31) stürzte sieben Meter ab und prallte gegen Baum23.10.2020 - 22:18Raubüberfall: Jugendliche attackierten Mann mit Faustschlägen23.10.2020 - 11:41Landwirt von kämpfenden Kühen gegen Zaun gestoßen
Aktuell - Kärnten
© Feuerwehr Wolfsberg

Zwei Feuerwehren im Einsatz

Aquaplaning und zu schnell: Villacher krachte gegen Leitschiene

Wolfsberg – Heute Morgen kam es in Wolfsberg zu einem Unfall, wobei ein Fahrzeug ins Schleudern geriet und gegen die Leitplanke krachte. Der Lenker wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und ins Krankenhaus gebracht.

 1 Minuten Lesezeit (127 Wörter) | Änderung am 05.10.2020 - 14.49 Uhr

Am Montag, dem 5. Oktober 2020 um 7.41 Uhr wurden die Feuerwehren St. Andrä und Wolfsberg zu einem Verkehrsunfall auf der Südautobahn zwischen den Anschlussstellen Wolfsberg Süd und Wolfsberg Nord, Richtungsfahrbahn Wien, alarmiert.

Von der Feuerwehr befreit

Ein 28-jähriger Mann aus Villach kam mit seinem Fahrzeug vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, und Aquaplaning ins Schleudern und touchierte in weitere Folge die Leitschiene. Der Lenker konnte gemeinsam mit dem RK Team aus seinem Fahrzeug berfreit und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Wolfsberg eingeliefert werden. Nach der Durchführung von Sicherungs- Binde- und Aufräumarbeiten konnten die ersten Kräfte nach ca. einer Stunde wieder einrücken. Am PKW entstand schwerer Sachschaden.

Im Einsatz standen:

  • Feuerwehr Wolfsberg 2 Fahrzeuge 12 Mann
  • Feuerwehr St. Andrä
  • Notarzt
  • Rettung
  • Autobahnpolizei
  • Abschleppunternehmen
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE