fbpx

Zum Thema:

31.10.2020 - 15:44Halbtote Katze über Zaun geworfen: „Hoffe, Karma schlägt zurück“31.10.2020 - 14:00Orte des Fürchtens: Gruselige Schauplätze in Klagenfurt31.10.2020 - 09:15Feuerwerk & Corona: Tierschutz Austria warnt vor Lebensgefahr31.10.2020 - 07:57Botschafter trug sich in Goldenes Buch ein
Leute - Klagenfurt
© pixabay.com

Verein gegen Tierfabriken

Tierschutz: Bundes­weite Demos gegen Voll­spalten­böden

Klagenfurt/Österreich – Heute fanden in ganz Österreich Tierschutzdemonstrationen statt. Auch in Klagenfurt wurde gegen Vollspaltböden demonstriert.

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter) | Änderung am 07.10.2020 - 14.48 Uhr

Der Verein gegen Tierfabriken, kurz VGT, veranstaltete mit seinen zahlreichen Ländergruppen einen Protest-Tag gegen Vollspaltenboden für Schweine. In jeder Landeshauptstadt Österreichs fand heute Vormittag eine Kundgebung vor der jeweiligen Landeszentrale der ÖVP statt.

„Weichen müssen jetzt gestellt werden“

„Seit mehr als 25 Jahren fordert der Tierschutz in Österreich ein Ende des Vollspaltenbodens. Und seit 1 Jahr ist die Grün-Türkise Regierung im Amt und hat in ihrem Regierungsprogramm stehen, dass langfristig ein Verbot des Vollspaltenbodens kommen soll. Und dennoch ist bis jetzt absolut überhaupt nichts geschehen, die ÖVP mauert. Wenn man langfristig ein Verbot des Vollspaltenbodens will, muss man jetzt die Weichen stellen, weil jedes weitere Jahr ohne Entscheidung den Vollspaltenboden und mit ihm die Qual der Schweine weiter hinauszögert“, so VGT-Obmann Martin Balluch.

Kommentare laden
ANZEIGE