fbpx

Weitere Artikel:

24.10.2020 - 22:10Dieses Wetter rettet deinen Sonntag!24.10.2020 - 21:42Abwarten und Kamillentee trinken: Aber welchen?24.10.2020 - 18:59Heckscheiben eingeschlagen: Sechs Fahrzeuge einer Autofirma beschädigt24.10.2020 - 18:53Alkoholisierter Mann droht im Supermarkt mit Messer24.10.2020 - 18:34Obdachlosenheim soll ausgelagert werden: „Das ist ein Fehler“
© Pixabay

Tipps für den Weinkauf

Traube im Glas: So erkennst du guten Wein

Österreich – Einen richtig guten Wein zu finden ist nicht einfach, wenn man kein Experte auf dem Gebiet ist. Wir haben fünf Tipps für euch, wie ihr einen guten Tropfen von einem "Fussl" unterscheiden könnt.

 4 Minuten Lesezeit (493 Wörter) | Änderung am 07.10.2020 - 14.39 Uhr

Ein Gläschen Wein am Abend mit dem Liebsten oder zu einem guten Essen. Damit der Weingenuss nicht zum Flop wird, solltest du einige Dinge brachten. Doch was macht einen guten Wein eigentlich aus? Was muss ich beachten und wo finde ich erlesene Weine? Mit diesen Tipps findest auch du den richtigen Wein für deinen Geschmack.

Was macht guten Wein aus?

Erlesene Weine entstehen hauptsächlich durch behutsames Arbeiten der Weinbauern am Weinberg. Gesunde und reife Trauben sind wichtig, damit im Weinkeller später weniger Zusätze benötigt werden. Der Geschmack des Weines soll harmonisch sein. Weder zu sauer noch zu süß – am besten ausgeglichen.

Dein Weinhändler aus der Region

Richtige Beratung findest du am besten beim Weingeschäft in deiner Stadt. Ein Weinhändler kennt sich gut aus und nimmt sich ausreichend Zeit für seine Kunden. Meist darfst du auch verschiedene Weine probieren, um deinen Lieblingswein zu finden. Mach dir wegen des Preises keine Sorgen. Auch beim Weinhändler gibt es Weine, die gut und trotzdem günstig sind. Auch auf heimischen Märkten kannst du eine Vielzahl an Weinen kaufen.

Auch online gut beraten

Du möchtest gemütlich von zu Hause aus deinen Wein geliefert bekommen? Kein Problem. Immer mehr Online-Händler haben sich auf den Verkauf von erlesenen Weinen spezialisiert. So findet du bei Millésima beispielsweise 2.500.000 Flaschen der besten Jahrgänge aus Bordeaux, dem Burgund, dem Rhône-Tal, dem Elsass und der Champagne lagernd.

Die Herkunft ist wichtig

Jeder Wein ist anders und damit auch sein Etikett. Lass dich dabei nicht von besonders modernen oder stylischen Aufdrucken in die Irre führen. Achte lieber auf die Herkunft des Weines. Wähle am besten Weine, die direkt vom Winzer oder von Kooperativen kommen.

Teurer Preis für edlen Tropfen?

Es gibt unterschiedliche Preisklassen bei Weinen. Wer auf Qualität achten möchte, dem sei empfohlen nur Weine über 5 Euro zu kaufen. Bedenke, dass du mit deinem Geldbeitrag dabei nicht nur den Wein, sondern auch die Verpackung, den Transport und die Zwischenhändler bezahlst.

Wein aus Österreich

Österreich ist mittlerweile ein bekanntes Weinland. Unsere Weine werden von Weinfachleuten und Weinfreunden in aller Welt gleichermaßen geschätzt. Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, stellen sie ihr Potenzial immer wieder in internationalen Blindverkostungen unter Beweis. Außerdem sind die Transportwege bei österreichischem Wein kürzer und so ist dein Kauf deutlich besser für unser Klima. Obendrein stimmt ohne die ganzen Zwischenhändler auch das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Geht´s der Traube gut, bekommt´s uns gut

Für Bioweine müssen in Österreich strenge Richtlinien eingehalten werden. Die Rebpflanzen werden zum Beispiel weniger oder gar nicht mit Chemikalien gespritzt. Mit dem Kauf von Bioweinen tust du somit nicht nur dir etwas Gutes, sondern auch der Umwelt. Geschmacklich stehen Bioweine herkömmlichen Weinen in nichts nach!

Eine einfache Regel am Schluss: Ein erlesener Wein schmeckt so gut, dass man gerne noch ein zweites Glas trinken möchte!

Kommentare laden
ANZEIGE