fbpx

Zum Thema:

22.11.2020 - 15:04Unbekannter schlug PKW-Heck­scheibe ein20.11.2020 - 18:20PKW-Lenkerin (57) bei Kollision verletzt19.11.2020 - 16:52Bäckerei be­stohlen: Tatver­dächtiger trug auf­fällige rote Jacke18.11.2020 - 09:58Am Friedhof: Jugendliche spielten betrunken Fußball
Aktuell - Kärnten
Wie die Ermittlungen ergaben, war die Kärntnerin selbst mit dem PKW in alkoholisiertem Zustand gefahren.
SYMBOLFOTO Wie die Ermittlungen ergaben, war die Kärntnerin selbst mit dem PKW in alkoholisiertem Zustand gefahren. © Pexels

Aus Panik:

Kärntnerin täuschte PKW-Diebstahl vor

Himmelberg – Wie Anfang Oktober berichtet, zeigte eine 55-jährige Frau aus dem Bezirk Feldkirchen an, dass eine unbekannte Person deren PKW für eine Sprizttour entwendet hatte. Wie Ermittlungen nun jedoch ergaben, hatte die 55-Jährige den Vorfall erfunden.

 1 Minuten Lesezeit (142 Wörter)

Am 2. Oktober sei der PKW der 55-jährigen Frau aus dem Bezirk Feldkirchen von einer unbekannten Person in Betrieb genommen worden, hieß es in der damaligen Meldung der Kärntner Landespolizeidirektion. Das Fahrzeug war damals vor einem Wohnhaus in der Gemeinde Himmelberg abgestellt. Bei der darauffolgenden Fahrt im Bereich Himmelberg wurden der Frontbereich sowie beide Vorderreifen des PKW stark beschädigt. Die Reifen wurden bis auf die Felgen abgefahren bzw. waren an den Felgen teilweise keine Reifen mehr vorhanden.

Kärntnerin täuschte Vorfall vor

Die Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Feldkirchen ergaben nun jedoch, dass der PKW von der 55-jährigen Zulassungsbesitzerin offensichtlich selbst unter Alkoholeinfluss gelenkt und beschädigt wurde. Die Frau gab zu, den Diebstahl aufgrund ihrer Alkoholisierung zum Tatzeitpunkt und aus Panik vorgetäuscht zu haben. Sie wird der Staatanwaltschaft Klagenfurt wegen Vortäuschung einer gerichtlich strafbaren Handlung angezeigt.

ANZEIGE