fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 16:07Demo-Organisator: „Beim Thema Corona gibt es nicht nur zwei Lager“19.04.2021 - 13:37Anzeigenhagel nach Corona-Party an der Gail19.04.2021 - 12:51Freiwillige Feuer­wehr: Villach hat 38 neue Maschinisten19.04.2021 - 11:56Nach Brand: Spendenaktion ergab 6000 Euro für Bauernfamilie
Aktuell - Villach
© 5min.at

25 Lokale in Villach kontrolliert

Bis zu 600 Euro Strafe: Anzeigen gegen Villacher Nachtlokale

Villach – In Villach wurden von Samstag auf Sonntag 25 Lokale kontrolliert. Bei drei Nachtlokalen mussten die Beamten härter durchgreifen. "Beim Strafmaß bewegen wir uns im Bereich von ca. 600 Euro", so der Magistratsjurist von Villach, Alfred Winkler. 

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter) | Änderung am 11.10.2020 - 10.37 Uhr

Was laut dem Juristen in den Lokalen missachtet wurde, war vor allem das Tragen eines Mund-Nasenschutzes, sowie die begrenzte Anzahl an Teilnehmern auf der Tanzfläche.

Strafe wird an die Situation angepasst

„Man muss natürlich fair sein und jede Situation abwägen. Geht zum Beispiel ein Gast aufs WC und trägt keine Maske, kann man schwer den Lokalbetreiber bestrafen“, so Winkler. Es habe allerdings auch einen Fall gegeben, bei dem ein Angestellter keine Maske getragen hat. „Hier ist dann eindeutig der Betreiber schuldig“, meint Winkler. Es werden nun Anzeigen gegen die Betroffenen Nachtlokale gestellt. Erfreulich ist, laut Winkler, dass sich die meisten Privatpersonen nicht gegen die Beamten gestellt haben. „Nach einer kurzen Belehrung haben fast alle die Maske sofort aufgesetzt“, so der Jurist.

 

ANZEIGE