fbpx

Zum Thema:

10.10.2020 - 07:16Nach Derby-Duell: Unbe­kannter stahl Fernsehkamera09.10.2020 - 21:44Rotjacken siegten beim heutigen Kärnten Derby08.10.2020 - 18:29Boykott eines KAC-Fanklubs08.10.2020 - 07:07Thimo Nickl im NHL-Draft ausgewählt
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Kuess

Klagenfurt gegen Salzburg

Erste Auswärts­niederlage für den KAC

Klagenfurt / Salzburg – Trotz einer insbesondere im ersten und dritten Spielabschnitt guten Vorstellung unterlag der EC-KAC beim ungeschlagenen Tabellenführer Salzburg mit 2:4.

 2 Minuten Lesezeit (339 Wörter)

Die Rotjacken mussten in dieser Begegnung auf drei Stammkräfte in der Abwehr verzichten: Neben den Langzeitverletzten David Fischer und Steven Strong fehlte kurzfristig auch Neuzugang Fredrik Eriksson, der in der Nacht zum Spieltag leicht erkrankte. Seinen Platz an der Seite von Martin Schumnig nahm Kele Steffler ein, Niklas Würschl rückte wieder in das Aufgebot auf. Die zweite Veränderung im Lineup gegenüber dem Derbysieg vom Freitag betraf die Torhüterposition: In Salzburg kam David Madlener zu seinem Saisondebüt, Sebastian Dahm erhielt eine Pause. Einen detaillierten Spielbericht zum heutigen Match gibt es hier.

Übersicht Tore

EC Salzburg – EC-KAC 4:2 (1:0,1:0,2:2)

Tore EC Salzburg:

Rick Schofield (07:44/Thomas Raffl, John Hughes)
Taylor Chorney (38:51/John Hughes, Rick Schofield/PP1)
Thomas Raffl (47:37/Rick Schofield, John Hughes)
Derek Joslin (52:48/John Jason Peterka, Justin Schütz/PP1)

Tore EC-KAC:

Thomas Koch (51:56/Johannes Bischofberger/SH1)
Manuel Ganahl (57:25/Daniel Obersteiner, Johannes Bischofberger)

„Unser Auftritt war im ersten Abschnitt in Ordnung, da stimmte das Energielevel, der zweite Durchgang war aber sehr schwierig für uns. Da war Salzburg ganz deutlich und in allen Aspekten besser. Zum dritten Abschnitt haben wir daher Änderungen in allen Formationen vorgenommen, was auch Wirkung gezeigt hat, verloren in einem schwachen Moment aber die Zuordnung und kassierten so den dritten Gegentreffer. Unser Powerplay wurde im Spielverlauf besser, weil wir mehr Schüsse nahmen. Insgesamt kein schlechter Auftritt von uns aber nicht gut genug, um gegen eine so starke Mannschaft, die eisläuferisch und in den Zweikämpfen sehr gut agiert, zu punkten“, so KAC Head Coach Petri Matikainen.

Duell gegen Innsbruck steht bevor

Der EC-KAC hat bislang sechs Saisonspiele in der bet-at-home ICE Hockey League absolviert, jeweils drei konnten die Klagenfurter gewinnen, drei gingen verloren. Am kommenden Freitag sind die Rotjacken nun spielfrei, ihr nächster Auftritt folgt erst in einer Woche, wenn am Sonntagabend der HC Innsbruck in der Stadthalle zu Gast sein wird. Der Kartenvorverkauf für diese Begegnung beginnt für letztjährige Abonnenten morgen Montag (9.00 Uhr) bzw. für alle übrigen Anhänger übermorgen Dienstag.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE