fbpx

Zum Thema:

29.11.2020 - 19:45Verletzt: 15-Jährige von Pferd getreten29.11.2020 - 18:31Erste Details zum Corona-Test­wochenende in Klagenfurt29.11.2020 - 08:27Beamter musste nach Brand auf Polizei­parkplatz ins Spital28.11.2020 - 15:45Morgen: Rotjacken treffen in Klagenfurt auf Vienna Capitals
Aktuell - Klagenfurt
© Gailtal Journal

Mit dem Handy gefilmt:

Wehrloses Mädchen (13) be­grapscht und ver­gewaltigt

Klagenfurt & Villach – Zwei Jugendliche mussten sich am Montag, dem 12. Oktober 2020, wegen sexuellen Missbrauchs eines 13-jährigen Mädchens vor dem Landesgericht Klagenfurt verantworten. 

 1 Minuten Lesezeit (179 Wörter) | Änderung am 12.10.2020 - 15.00 Uhr

Wie Salzburg24 berichtet, haben die zwei Angeklagten aus dem Bezirk Villach ein erst 13-jähriges Mädchen im August 2019 sexuell missbraucht. Zuvor haben die beiden Burschen sie mit Hochprozentigem abgefüllt. Aus dem Medienbericht ist zu entnehmen, dass die beiden mit dem Handy gefilmt haben, wie sie die 13-Jährige begrapschten. In weiterer Folge vergewaltigte der ältere Jugendliche das Mädchen. Dieses war durch den Alkohol stark beeinträchtigt und somit wehrlos. Auch haben die beiden ihr Opfer nach der Anzeigeerstattung gefährlich bedroht.

Geldstrafe und bedingte Haft

Am heutigen Montag, dem 12. Oktober 2020, mussten sich die beiden Jugendlichen wegen des sexuellen Missbrauchs vor dem Landesgericht Klagenfurt verantworten. Wie Salzburg24 berichtet, gaben beide im Laufe der Gerichtsverhandlung zu, einen Fehler gemacht zu haben. Der ältere Bursche wurde daraufhin zu einer Geldstrafe in der Höhe von 1.200 Euro sowie einem Jahr bedingter Haft verurteilt. Der Jüngere wurde zu sieben Monaten bedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Das Mädchen habe nach dem Vorfall die Schule abgebrochen und war – laut Salzburg24 – seitdem zweimal bei einer psychischen Rehabilitation.

ANZEIGE