fbpx

Zum Thema:

27.10.2020 - 07:00Kalcherkogel­tunnel auf der A2 war nach Unfall ge­sperrt26.10.2020 - 21:39Von PKW abgedrängt: Radfahrer prallte gegen Betonsäule26.10.2020 - 21:17PKW kam von Straße ab und stürzte in Bachbett25.10.2020 - 18:44PKW-Lenker (18) stürzte über Böschung und prallte gegen Baum
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Kollage: FF Feistritz Drau

PKW gegen Sattelkraftfahrzeug

Nach schwerem Unfall: Feuerwehr rettet Hund und Herrchen

B100 Drautalstraße – Heute Nacht ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B100. Zwei Fahrzeuge kollidierten dabei frontal. Die Feuerwehr barg einen Hund und sein Herrchen aus einem der Fahrzeuge.

 1 Minuten Lesezeit (217 Wörter) | Änderung am 13.10.2020 - 09.51 Uhr

Am 12. Oktober, gegen 23.30 Uhr, geriet ein 76-jähriger Lenker aus dem Bezirk Klagenfurt mit seinem PKW auf der Drautal Bundesstraße (B 100) in Neu-Feffernitz, Gemeinde Paternion, Bezirk Villach, aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen das entgegenkommende Sattelkraftfahrzeug, gelenkt von einem 51-jährigen Mann aus Villach.

Feuerwehr beruhigte den kleinen Dackel

Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte der FF Feistritz Drau einen LKW vor, der sich am Fahrstreifen befand. In ca. 40 Meter Entfernung stand ein total beschädigter PKW, welcher durch die Wucht des Aufpralls auf den Fußgängerweg bzw. Grünstreifen geschleudert wurde. Der Fahrer des PKW wurde dabei schwer verletzt und vom bereits anwesenden Notarzt betreut. Bei der Lageerkundung fanden die Rettungskräfte im PKW einen sehr verängstigten Dackel. Die hinzugerufenen Polizeikräfte der Hundestaffel Paternion und die Kameraden der Feuerwehr Feistritz/Drau konnten den Dackel so weit beruhigen, dass dieser von den Polizeikräften nach Paternion zu weiteren Versorgung gebracht werden konnte.

Viele Feuerwehrkräfte im Einsatz

Bei dem Verkehrsunfall wurde der PKW-Lenker unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das LKH Villach gebracht. An den Fahrzeugen entstand Total- bzw. schwerer Sachschaden. Die Bergearbeiten wurden von insgesamt 28 Einsatzkräften der FF Feistritz/Drau und Feffernitz durchgeführt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE