fbpx

Zum Thema:

29.10.2020 - 16:37Kunstschenkung an die Stadt Klagenfurt29.10.2020 - 15:57Covid-19 Situation im Klagenfurter Pflegeheim29.10.2020 - 15:26Mitarbeiter der Berufs­feuerwehr positiv auf Covid-19 getestet29.10.2020 - 14:56Unbekannte knackten Tresor in nahem Feld
Politik - Klagenfurt
© KK

Kommende Gemeinderatswahl:

Gemeinderat Jandl be­endet Zu­sammen­arbeit mit Team Kärnten

Klagenfurt – Gemeinderat Klaus-Jürgen Jandl kündigte am heutigen 13. Oktober 2020 die Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Team Kärnten an. Er und sein "Team Klagenfurt - Liste Jandl" treten alleine bei der Gemeinderatswahl an.

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter) | Änderung am 14.10.2020 - 12.29 Uhr

Bereits im Mai 2020 sei Jandl offiziell beim Team Kärnten ausgetreten und habe die „Team Klagenfurt – Liste Jandl“ beim Bundesministerium für Inneres registrieren lassen. Schon im April 2016 ist Jandl bei den NEOS ausgetreten und sicherte stattdessen dem Team Kärnten seine Unterstützung zu. Nun will er als „politischer Freigeist“ bei der Gemeinderatswahl 2021 antreten. Im Gespräch mit 5 Minuten Klagenfurt erklärt er: „Wir hoffen auf mindestens zwei Mandate.“

Team Klagenfurt setzt auf Veränderung

Dafür setzt er auf Veränderung: „Wir wollen Punkte aufzeigen, die nicht im Interesse der Bürger laufen.“ Als Beispiele nennt er den Veruuntreuungsskandal im Rathaus, sowie den Verkauf der Benediktinerschule und den Bau des Hallenbads. Volle Transparenz sei Jandl wichtig. Dafür habe er bereits einige Sponsoren gefunden, die das „Team Klagenfurt – Liste Jandl“ unterstützen.

Jandl wirbt mit „spezieller Idee“

Auch den Wahlkampf möchte er anders angehen. „Natürlich wird es Plakatwerbung geben, aber der Rest wird anders aufgezogen werden“, deutet der Gemeinderat an. Die „spezielle Idee“ will Jandl vorerst aber noch nicht verraten.

Team Kärnten stellt klar: „Wurde ausgeschlossen“

Anders sieht das Team Kärnten die Situation. Pressesprecher des Team Kärnten, Thomas-Martin Fian erklärt: „Der Parteivorstand des Team Kärnten-Liste Köfer hat GR Jandl im Juli aus der Partei ausgeschlossen beziehungsweise sich von ihm getrennt. Grund dafür war, dass er hinter dem Rücken des Vorstandes eine eigene Partei gegründet hat. Der Ausschluss ist entsprechend schriftlich dokumentiert und wurde Herrn Jandl zur Kenntnis gebracht.“

 

 

Kommentare laden
ANZEIGE