fbpx

Zum Thema:

25.10.2020 - 16:13Schauriges Horror Theater zu Halloween25.10.2020 - 14:36Wie cool: Decathlon-Filiale eröffnet bald in Klagenfurt25.10.2020 - 11:21Beim Gasthaus Pirker: Brand in der Räucherkammer24.10.2020 - 18:34Obdachlosenheim soll ausgelagert werden: „Das ist ein Fehler“
Leute - Klagenfurt
© Email Fachhochschule/ Pixabay/ Montage

Corona und seine Folgen

Kurios: Fachhochschule bittet Studenten „Laptops zu Hause aufzuladen“

Klagenfurt – Studenten der Fachhochschule Kärnten wandten sich an 5 Minuten: "Ist das wirklich okay, dass wir in Zeiten der Digitalisierung Laptops Zuhause aufladen sollen?" Wir fragten nach.

 1 Minuten Lesezeit (227 Wörter) | Änderung am 14.10.2020 - 10.25 Uhr

„Es wird allen untersagt die Laptops zu laden, obwohl das ein Hauptbestandteil für den Unterricht ist. Vor allem in Zeiten der Digitalisierung des Unterrichts, ist so eine Aufforderung unverständlich,“ erklärt ein Student gegenüber 5 Minuten. Konkret heißt es im Email an die Studierenden: „Liebe Studierende, am Campus Klagenfurt, in der St. Veiter Straße, ist die Stromversorgung in den Seminarräumen und im Turnsaal nur für die Lehrenden ausgelegt. Bitte laden Sie Ihre Laptops zu Hause auf!“ Die Email sorgte für Aufregung. 

„Coronasituation“ führte dazu…

Die Fachhochschule erklärt den Hintergrund zur Email wie folgt: „Bekannterweise haben wir die Räumlichkeiten der Gesundheits- und Pflegeschule am 29. September übernommen. Bereits am 1. Oktober startete die Lehre. Die Situation ist so, dass wir wegen Corona darauf achten mussten, wo der Unterricht stattfinden kann. Der Turnsaal beispielsweise verfügt über 200 Quadratmeter Fläche. Der Abstand ist hier gegeben. Allerdings gibt es zu wenige Steckdosen.“ Die Folge: Die Studierenden haben sich selbst mit Verlängerungskabel und Mehrfachsteckern zu helfen gewusst.  „Immer wieder ist der FI-Schalter raus geflogen und Beamer funktionierten zum Beispiel nicht mehr“, so die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit Petra Bergauer. Auch mit der Hochschülerschaft gab es bereits Gespräche, die Wogen sind geglättet. Seitens der FH arbeitet man auf Hochtouren daran, das Problem schnellstmöglich zu beheben.

Kommentare laden
ANZEIGE