fbpx

Zum Thema:

02.03.2021 - 21:20Hochdruck­wetter beschert auch zur Wochen­mitte milde Temperaturen02.03.2021 - 21:17Urlaub in Chalet­dörfern war zwischen Lock­downs besonders gefragt02.03.2021 - 14:4485 Prozent aller über 85-Jährigen sind bereits geimpft02.03.2021 - 11:28Kärntner Gastro­nomie ärgert sich über „laxe Pandemie­bekämpfung“
Aktuell - Kärnten
© Bettina Nikolic

Doppelte Postleitzahl sorgt für Verwirrung

Corona-Zahlen falsch: Fälle aus Ungarn in Kärnten dazu gerechnet

Kärnten/ Ungarn – Heute Vormittag wurden 72 Neuinfektionen gemeldet. Dies musste seitens der Behörden korrigiert werden. Es wurden elf Corona-Fälle aus Ungarn zu den Zahlen aus Kärnten dazu gerechnet. Schuld ist eine gleiche Postleitzahl. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (88 Wörter)

Das Missverständnis begann, als elf Pendler aus Ungarn, genauer gesagt aus Sopron, an der Grenze zu Österreich positiv auf Covid-19 getestet worden sind. In ihrer Anschrift steht die Postleitzahl von Sopron, nämlich 9400. Dieselbe Postleitzahl hat aber auch das in Kärnten liegende Wolfsberg. So wurden die elf Personen aus Versehen dem Bezirk Wolfsberg und somit dem Land Kärnten zugeordnet. Dies sei, laut Landespressesprecher Gerd Kurath, schon einmal passiert. Somit beläuft sich die Zahl der infizierten Kärntner auf 287 und nicht auf 298 Fälle. 

 

Schlagwörter:
ANZEIGE