fbpx

Zum Thema:

19.10.2020 - 19:23JOSH Konzert auf 2021 verschoben19.10.2020 - 13:55Lehrperson am St. Martin Gymnasium infiziert: „Kein Grund zur Panik“19.10.2020 - 09:44„Freundin“ umarmte anderen: Rauferei in Betreuungs­stelle18.10.2020 - 19:23Ab November: Ein neuer Wahlarzt für Villach
Leute - Villach
© Astrid Kompan

Ab Jänner 2021

Neuer städtischer Kindergarten eröffnet in Landskron

Villach – Die Stadt Villach hat eine Kindergarten-Offensive gestartet und weitet ihr Angebot für elementarpädagogoische Bildung und Betreuung erstmals seit 1996 aus. Der nächste Schritt ist die Eröffnung eines neuen städtischen Standortes in Landskron. Die Kosten betragen rund 340.000 Euro.

 2 Minuten Lesezeit (296 Wörter) | Änderung am 15.10.2020 - 13.56 Uhr

Derzeit wird das dafür benötigte Gebäude revitalisiert, bereits ab dem Jänner 2021 wird es als Zweigstelle des Kindergartens Landskron geführt werden. Bis zu drei Gruppen können am neuen Standort betreut werden, mit einer Gruppe hat man bereits gestartet. Es handelt sich dabei um das Gebäude in der Landskroner Schillerstraße (ehemals Waldorfkindergarten), in der Nähe gegenüber befindet sich der Hauptkindergarten Landskron. Der neue Standort ist sozusagen eine Zweigstelle des Hauptkindergartens und die Eröffnung ist bereits im Jänner 2021 geplant. Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner: „All dies ist Teil unserer Kindergartenstrategie 2020+. Wir bekennen uns als Stadt noch deutlicher zu unserer Aufgabe, Eltern und ihren Kindern ein tolles Bildungsangebot zu machen.“ Des Weiteren wurde im September eine neue Kindertagesstättengruppe, für Kinder unter drei Jahren, in Fellach in Betrieb genommen.

ANZEIGE
Bürgermeister Günther Albel freut sich über die geplanten Kinderbetreuungsplätze.

Bürgermeister Günther Albel freut sich über die geplanten Kinderbetreuungsplätze. - © 5min.at

Kindergarten-Offensive

Derzeit denkt man im Zuge der Kindergarten-Offensive über eine Weiterentwicklung im Villacher Stadtteil rund um den Technologiepark nach. Bürgermeister Günther Albel: „Derzeit wird mit der Fachhochschule Villach und dem Land Kärnten evaluiert, welche weiteren Kindergarten-Optionen es noch gibt.“ Die Gründe für diese Strategie liegen vor allem darin, dass Villach eine von zwei Städten ist, die in Kärnten am stärksten wachsen. Mehr Kindergartenplätze stehen auch für die Chancengleichheit für alle Eltern und optimale Platzverhältnisse für die Kinder. Pro Jahr investiert die Stadt im operativen Haushalt im Schnitt rund 6,8 Millionen Euro für den städtischen Kindergartenbetrieb. Die Stadt betreibt 45 Kindergartengruppen an zwölf Standorten und betreut damit 1.050 Kinder.

ANZEIGE
Irene Hochstetter-Lackner: „Wir wollen Eltern und ihren Kindern ein tolles Bildungsangebot machen!“

Irene Hochstetter-Lackner: „Wir wollen Eltern und ihren Kindern ein tolles Bildungsangebot machen!“ - © KK

Kommentare laden
ANZEIGE