fbpx

Zum Thema:

27.10.2020 - 11:37Spittaler Pfad­finder sammeln Schlaf­säcke für Ob­dachlose27.10.2020 - 09:34Spittal an der Drau wie es früher war20.10.2020 - 10:06Gemeinde investiert über 600.000 Euro in die Sanierung19.10.2020 - 12:405 Tipps, die Haus­besitzer im Herbst be­achten sollten
Leute - Kärnten
© 5min.at

Die Stadtgemeinde Spittal erarbeitet eine Strategie:

Grundwasser-Situation im Unterland bedarf einer Lösung

Spittal Ost – Aufgrund des stetigen Einwohnerzuzugs in den Ortsteilen St. Peter, Molzbichl, Rothenthurn und Olsach, Bereich Spittal-Ost, haben die bestehenden Abwasserbeseitigungsanlagen ihre hydraulischen Leistungskapazitäten erreicht. Weiters entsprechen die derzeit bestehenden Kanäle, welche in den 1990er Jahre errichtet wurden, nicht mehr dem neuesten Stand der Technik und müssen daher saniert werden.

 2 Minuten Lesezeit (303 Wörter)

Darüber hinaus kommt es insbesondere im Ortsbereich Rothenthurn-Olsach und auch im Gebiet der unterliegenden Gemeinde Ferndorf immer wieder zu größeren Überflutungen bzw. zu hydraulischen Abfluss-Problemen an bestehenden Entwässerungsgerinnen. Grund dafür ist die dortige Grundwassersituation, welche einerseits durch die zunehmenden Starkregenereignisse bzw. die derzeit herrschenden Gelände-Abflussverhältnisse, deren Ursache noch nicht abschließend geklärt ist, vorherrscht.

Möglichkeiten zur Verbesserung

Die Stadtgemeinde Spittal an der Drau hat daher die Ausarbeitung einer Variantenuntersuchung beauftragt, mit welcher grundsätzliche Möglichkeiten zur Verbesserung der Entwässerungssituation in den genannten Bereichen aufgezeigt werden sollen. In den nächsten Jahren sollen diese Lösungsansätze und baulichen Maßnahmen unter beträchtlichen finanziellen Aufwendungen umgesetzt werden. In einem ersten Schritt müssen dafür Erhebungen vor Ort durchgeführt und die Bestandssituation, welche sowohl die Kanalisationsanlage als auch die Grundwassersituation umfassen, beurteilt werden. Dabei werden neben den bestehenden Pegeln auch die vorhandenen Gewässerläufe besichtigt und beurteilt.

Vermessungsarbeiten werden durchgeführt

Zudem werden auch Vermessungsarbeiten durch das beauftragte Spittaler Vermessungsbüro ZT-Büro Abwerzger bei den Bestandsanlagen (Kanäle und Gerinne) durchgeführt und der bauliche Zustand der betroffenen Kanalisationsanlagen mittels Kanal-TV durch die beauftragte Firma Rohrnetzprofi aus Obervellach erhoben. Sollten in einem nächsten Schritt Kontaktaufnahmen mit Eigentümern einzelner, relevanter Anlagen erforderlich sein, werden diese direkt durch Vertreter der Stadtgemeinde Spittal an der Drau bzw. der Gemeinde Ferndorf koordiniert. Die Stadtgemeinde Spittal und die Gemeinde Ferndorf bedanken sich für das Verständnis der Bevölkerung bezüglich der erforderlichen Tätigkeiten vor Ort und auch für die gegebenenfalls erforderliche Unterstützung. Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam eine Verbesserung der gegenständlichen Situation erreichen können.

ANZEIGE
Für die Grundwasser-Situation im Unterland (schraffierter Bereich) wird eine Lösungsstrategie erarbeitet.

Für die Grundwasser-Situation im Unterland (schraffierter Bereich) wird eine Lösungsstrategie erarbeitet. - © Stadtgemeinde Spittal an der Drau

Kommentare laden
ANZEIGE