fbpx

Zum Thema:

14.10.2020 - 12:29Ohne Helm gefahren: 10-Jähriger nach Sturz verletzt14.10.2020 - 11:08Volksschule Keutschach: Ein infiziertes Kind in Quarantäne29.09.2020 - 07:59Summer School der KABEG bereitet Medizinstudenten auf die Praxis vor17.09.2020 - 06:56Verletzt: Kind (11) bei Kollision mit PKW über Motor­haube geschleudert
Leute - Klagenfurt
© Mario Zaunschirm

"Für ihn gibt es nur noch Wind nach vorne"

Filip (11) wurde vom Mobbingopfer zum Kindermodel

Klagenfurt – Der elfjährige Filip wurde oft wegen seines Gewichts gemobbt. Anstatt sich unterkriegen zu lassen, zeigte er es allen und wurde, in seiner Altersgruppe, einer der besten Tennisspieler Kärntens. Vor kurzem hat ihn außerdem eine Agentur angesprochen, ob er nicht modeln wollen würde. "Er ist ein wichtiges Vorbild für alle Kinder, die einmal gemobbt wurden", erzählt seine Mutter, die seine unglaubliche Geschichte teilen möchte, um anderen Mut zu machen. 

 2 Minuten Lesezeit (306 Wörter)

„Filip wurde früher viel gemobbt. In der Schule, beim Sport, sogar von seinen Freunden“, erzählt seine Mutter. Heute ist er ein Top-Schüler der das BORG in Klagenfurt besucht und ein selbstbewusster junger Mann, der ein Vorbild sein will.

Harte Arbeit zahlt sich aus…

Der Elfjährige spielt leidenschaftlich gerne Tennis. Im Moment ist er kärntenweit einer der besten in der Klasse U12. Auch österreichweit schlägt er sich ziemlich gut. Dieser Erfolg kommt nicht von irgendwoher: „Sein Leben bestand jeden Tag aus: Schule, Training und Lernen“, so seine Mutter. Es scheint sich aber ausgezahlt zu haben, denn eines Tages entdeckte eine Agentur den jungen Sportler und fragte ihn, ob er nicht Lust auf ein Fotoshooting hätte…

Eine schwere Entscheidung

Seit dem ist einiges im Leben von Filip passiert. „Er hat zuerst lange darüber nachgedacht, ob er das Shooting machen soll, da ihm Sätze wie ‚Du bist zu fett‘ oder ‚Du bist einfach nur dick‘ noch in den Ohren lagen“, erklärt seine Mutter. Schließlich hat sich Filip aber für das Shooting entschieden und seitdem soll er schon einige Angebote aus Österreich bekommen haben. „Es hat ihm richtig Spaß gemacht“, so seine Mutter, die überglücklich war ihren Jungen wieder strahlen zu sehen.

„Egal wie viele Kilos – Du kannst alles sein“

Dies war wichtiger Schritt für den Elfjährigen, denn so konnte er erkennen, dass er wohl doch nicht so schrecklich ist, wie alle immer behaupteten. „Er hat mit seinen elf Jahren bewiesen, dass es egal ist wie viele Kilos man hat. Man kann trotzdem Nachwuchssportler, Kindermodel und Superschüler sein. Ab jetzt gibt es für ihn nur noch Wind nach vorne“, so seine stolze Mama abschließend im Interview.

Kommentare laden
ANZEIGE