fbpx

Zum Thema:

25.11.2020 - 12:44Kirchenmauer am Kreuz­bergl be­schmiert: „Das muss ein Ende haben“23.11.2020 - 11:22Spielgeräte im Europapark wieder mutwillig beschmiert15.11.2020 - 10:45„Emotionale Belastung für die Angehörigen“14.11.2020 - 09:33Nach Vandalismus­fall am Friedhof: Verstärkte Kon­trollen gefordert
Aktuell - Kärnten
© Polizei Eberndorf

Täter geschnappt

Stiftshof-Fassade mit nationalsozial­istischen Schrift­zügen verunstaltet

Eberndorf – Ende August wurde die Fassade des Stiftshof Eberndorf mit nationalsozialistischen Symbolen und Schriftzügen verunstaltet. Nun konnten Beamte der PI Eberndorf drei Jugendliche aus Völkermarkt als Täter ausfindig machen. Als Motiv gaben die Jugendlichen Langeweile an. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (104 Wörter) | Änderung am 19.10.2020 - 18.46 Uhr

Beamten der PI Eberndorf gelang es durch umfangreiche Ermittlungen, jene Täter auszuforschen, die Anfang August die Fassade des Stiftshofs Eberndorf mit Sprühlack verunstaltet hatten. Es handelt sich dabei um drei 17-Jährige aus Völkermarkt. Diese sprühten nationalsozialistische Symbole und Schriftzüge auf die Fassade.

Wegen Langeweile Fassade verunstaltet

Als Motiv gaben die Täter Langeweile an. „Dabei haben die Jugendlichen wohl aufgrund von Dummheit und Nichtwissen gehandelt. Nach eigenen Angaben seien sie sich nicht über die nationalsozialistischen Bedeutungen der Symbole und Schriftsätze bewusst gewesen“, bestätigt ein Beamter der PI Eberndorf auf Anfrage von 5 Minuten. Die Jugendlichen werden angezeigt.

ANZEIGE