fbpx

Zum Thema:

30.11.2020 - 18:26Weltaidstag: Gesundheits­referentin möchte für Tests sensibilisieren30.11.2020 - 14:29Neues Video­format: Kennst du schon „ImSüden.TV“?30.11.2020 - 10:55CoV: 19 Todesfälle in den letzten 24 Stunden29.11.2020 - 21:55Dieses Wetter begleitet uns in die neue Woche
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Aktuelle Covid-19-Entwicklung

Kärnten: Neue Maßnahmen und Fallzahlen im Überblick

Kärnten – Auch am heutigen Montag, 19. Oktober, gab es wieder einige Neuigkeiten rund um die aktuelle Corona-Situation in Kärnten. Wir haben das Wichtigste für euch in einem Überblick zusammengefasst. 

 5 Minuten Lesezeit (624 Wörter) | Änderung am 19.10.2020 - 20.26 Uhr

Aktuelle Zahlen in Kärnten

Die Zahl der jemals bestätigten Fälle ist in Kärnten heute, 19. Oktober, um insgesamt 22 auf 1.508 gestiegen. Zuwächse gab es in allen Bezirken bis auf Spittal/Drau. In Klagenfurt kamen acht Fälle dazu, in den Bezirken Wolfsberg und St. Veit jeweils drei, zwei waren es in den Bezirken Völkermarkt und Villach-Land, jeweils ein Fall in Villach sowie den Bezirken Feldkirchen, Hermagor und Klagenfurt-Land.

Neue bundesweite Corona-Maßnahmen

Maßnahmen im Überblick

  • Eine Verschärfung der Maßnahmen gab es heute bei Treffen im privaten Bereich. Diese sind ab Freitag, 00.00 Uhr, auf sechs anstatt zehn Personen zu reduzieren. Outdoor sind Treffen von mehr als 12 Personen verboten. Das gilt im Restaurant, im Yogakurs, bei der Geburtstagsfeier oder der Hochzeit. Alle Zusammentreffen außerhalb der beruflichen Tätigkeit sind erfasst. Ausnahmen gelten für Begräbnisse.
  • In Bereichen wie etwa Restaurants oder Clubhäusern werde die beschränkte Personenanzahl von der Polizei kontrolliert, so Bundeskanzler Kurz bei der Pressekonferenz. In privaten Wohnungen könne man, laut Bundeskanzler Kurz, jedoch nicht offiziell kontrollieren und abstrafen.
  • Ebenfalls eine Neuerung ab Freitag: Erlaubt sind nur mehr Veranstaltungen mit registrierten Sitzplätzen. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Sportveranstaltung oder ein Konzert handelt. Die Maskenpflicht gilt dabei für die gesamte Veranstaltungsdauer. Outdoor sind nur noch 1.500 Personen erlaubt, indoor 1.000.
  • Die Länder haben außerdem weiterhin die Möglichkeit, regionale Maßnahmen zu treffen, wie zum Beispiel eine Maskenpflicht an öffentlichen Orten oder die Regelung der Sperrstunden.

Lehrkraft an Villacher Gymnasium positiv getestet

Am Villacher Gymnasium St. Martin wurde eine Lehrperson positiv auf das Coronavirus getestet. „Keinen Grund zur Panik“, so Direktorin Roswitha Errath. Vorsorglich wurden acht Klassen geschlossen und 30 Lehrpersonen in Quarantäne geschickt. Mehr dazu hier.

Bundesheer unterstützt Behörden beim Contact Tracing

Insgesamt 28 Soldatinnen und Soldaten werden die Behörden ab diesen Mittwoch beim Contact Tracing unterstützen. Diese sind bisher bei den gesundheitsbehördlichen Kontrollen an der Grenze zu Italien eingesetzt worden. Die Kapazitäten werden frei, weil dort ab Mittwoch nur noch Stichproben stattfinden.

Großer Ärger um „ver­schwundene Tests“

Die Vorgehensweise rund um die Corona-Testungen in Kärnten für viel Wirbel. Zahlreiche Leserbriefe erreichten zu dem Thema die 5 Minuten Redaktion. Mehrere Leserinnen und Leser beklagten sich darin über „verschwundene Testergebnisse“, „lange Wartezeiten“ und „willkürlich verordnete Quarantänen“. Die Leserbriefe kannst du dir hier ansehen.

Verzögerung bei Testergebnissen

Wie das Land Kärnten heute berichtete, sei derzeit die Zahl der Corona-Tests „Massiv im Steigen“. Deshalb komme es derzeit bei einzelnen Testauswertungen zu zeitlichen Verzögerungen.  Dafür sorgen vor allem Clusterbildungen und Umgebungsuntersuchungen an Wochenenden, wie in den letzten Wochen mehrmals vorgekommen. Die Übermittlung von Testergebnissen könne so statt 24 Stunden in einzelnen Fällen zwei oder drei Tage dauern.

Epidemiologische Meldesystem überlastet

Auf Grund der großen Datenmengen der letzten Tage kommt es im Bereich des Epidemiologische Meldesystems (EMS) zu großen Verzögerungen. Bezirksverwaltungsbehörden warten bis zu zwei Tage auf die Auswertung von Testungen. Das Land Kärnten fordert den Bund auf, dieses Problem umgehend zu lösen. Daten sollen demnach schnell wieder ohne längere Verzögerungen verfügbar sein. Das EMS ist eine gemeinsame Datenbank aller österreichischen Bezirksverwaltungsbehörden (BVB), aller Landessanitätsdirektionen, des Gesundheitsministeriums sowie der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES).

Krankenhaus Waiern: Besuche wieder erlaubt

Aus dem Krankenhaus Waiern, wo in der Vorwoche ein Mitarbeiter als corona-positiv gemeldet wurde, sind heute, Montag, wieder aktuelle Testergebnisse gekommen. Mit Stand heute, 15.20 Uhr, waren alle Test, inklusive der heute Früh genommenen zweiten Tests bei den Mitarbeitenden, negativ. Ab morgen, Dienstag, sind Besuche im Krankenhaus Waiern im begrenzten Rahmen – mit Voranmeldung und Terminvereinbarung, Mund-Nasen-Schutz sowie begrenzter Dauer – möglich.

ANZEIGE