fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 14:44Der Pensionisten­verband Velden hat zwei Ehrenobfrauen16.11.2020 - 11:07Jetzt fix: Veldener Advent heuer abgesagt12.11.2020 - 20:22Friedensbänder: Kinder setzten ein Zeichen gegen Gewalt12.11.2020 - 09:56600.000 Euro für Verbesserung der Infrastruktur
Politik - Villach
© 5min.at

Sitzung

Veldener Gemeinde­rat will ver­schärfte Ge­setze für ge­tunte PKW

Velden – Beachtliche Nächtigungszuwächse, ein zusätzliches Angebot der Postbus AG, Covid-19 sowie eine Resolution zur Verschärfung der gesetzlichen Grundlagen in Bezug auf getunte Fahrzeuge waren Themen der Veldner Gemeinderatssitzung am 15. Oktober 2020.

 3 Minuten Lesezeit (370 Wörter)

„Covid 19 stellt für alle eine der größten Herausforderungen der jüngeren Vergangenheit dar. Und wir in Velden haben die Herausforderung bis jetzt gut bewältigt. Es gilt aber weiter achtsam zu sein. Eigenverantwortung und Hausverstand dürfen uns nicht verloren gehen. Nur dann werden wir gemeinsam die Krise weiterhin gut meistern“ leitete Bürgermeister Vouk seine Berichte ein. Velden blieb im Sommer vom Virus verschont. Dazu beigetragen haben ein umsichtiges Krisenmanagement, eine strengere Maskenpflicht an bestimmten öffentlichen Orten inklusive der Verteilung von rund 30.000 Masken sowie ein wenig „Glück des Tüchtigen“.

Beachtliche Nächtigungszuwächse über den Sommer

So konnte der Bürgermeister von beachtlichen Nächtigungszuwächsen von Juli bis September berichten, welche wenigstens zum Teil die Totalausfälle von April und Mai kompensierten. Um auch die nächsten Wochen und Monate bestmöglich zu meistern, die Versorgung der Bürger zu gewährleisten sowie Hilfestellungen bei der Organisierung von Nachbarschaftshilfe zu geben bleibt die installierte Hotline und das Einkaufsservice weiter aufrecht.

Zusätzliches Angebot der Postbus AG

Abseits von Corona zeigte sich Vizebürgermeister Helmut Steiner erfreut, dass ab Dezember durch zusätzliches Angebot der Postbus AG die Anbindung der einzelnen Ortschaften der Gemeinde an den öffentlichen Verkehr deutlich verbessert und am Bedarf ausgerichtet wird. Der Gemeinderat beschloss auch die für den gesetzlich notwendigen Umstieg auf das neue transparentere Rechnungswesen erforderliche Eröffnungsbilanz. Diese fällt mit einem Reinvermögen von 24,2 Millionen Euro sehr erfreulich aus, davon 1,5 Millionen Euro Rücklagen.

Moderate Einsparungen und sinnvolle Investitionen

Coronabedingte Einnahmenausfälle von rund 1,3 Millionen Euro und Mehrausgaben mussten im Nachtragsvoranschlag zur Kenntnis genommen werden. Diese Lücke wird zum Teil durch sinnvolle Umschichtungen, durch moderate Einsparungen bei Ermessensausgaben und zum Teil auch durch zusätzliche Kredite geschlossen. „Bei aller Sparsamkeit dürfen wir es nicht verabsäumen, durch sinnvolle Investitionen die heimische Wirtschaft am Laufen zu halten“ erklärt Finanzreferentin, Vizebürgermeisterin Birgit Fischer.

Resolution zur Verschärfung der gesetzlichen Grundlagen

Abgestimmt mit anderen Gemeinden beschloss auch der Veldener Gemeinderat einstimmig eine Resolution zur Verschärfung der gesetzlichen Grundlagen in Bezug auf getunte Fahrzeuge an die zuständige Bundesministerin Gewessler, um in Zukunft den chaotischen Zuständen bei den Autonews-GTI-Treffen besser Herr werden zu können.

ANZEIGE