fbpx

Zum Thema:

21.04.2021 - 11:42Für werdende Mamas: Geburts­vorbereitungskurse wieder möglich21.04.2021 - 09:52Generalsanierung der Stadt­halle wird in Angriff ge­nommen21.04.2021 - 09:42Auflösung von Bahn­kreuzungen steht zur Diskussion21.04.2021 - 09:14Hilfe für Standler: Stundung der Markt­entgelte verlängert
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Entschärfungsdienst im Einsatz

Mehrere Kilo Spreng­mittel in Klagen­furter Wohn­haus sicher­gestellt

Klagenfurt – Im Keller eines Wohnhauses im Klagenfurter Stadtteil Annabichl wurden am Mittwoch mehrere Kilogramm Sprengmittel und einige verbotene Waffen vorgefunden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (75 Wörter) | Änderung am 21.10.2020 - 13.37 Uhr

Sowohl die Waffen, als auch die Sprengmittel wurden im Zuge einer gerichtskommissionellen Hausbegehung in einem Tresor eines vor kurzem verstorbenen 90-Jährigen vorgefunden. Der Entschärfungs- und Entminungsdienst stellte die Sprengmittel fachgerecht sicher. Die verbotenen Waffen wurden ebenfalls sichergestellt.

Anzeige erstattet

Der 90-Jährige hat laut Auskunft seiner Lebensgefährtin früher beruflich Sprengarbeiten im Straßenbau durchgeführt und ist deshalb vermutlich im Besitz dieser gewesen. Es wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt erstattet.

ANZEIGE