fbpx

Zum Thema:

27.11.2020 - 15:30Forschungspreis: Villacher Unter­nehmen aus­gezeichnet27.11.2020 - 14:51Etrichstraße wird ab 1. Dezember 2020 gesperrt27.11.2020 - 14:12Villacher Unter­nehmen „Euroflex“ musste Konkurs an­melden27.11.2020 - 11:19Neues Kinderbuch der ganz besonderen Art „made in Villach“
Politik - Villach
© pixabay

Die kalte Jahreszeit naht

Sicherer Schulweg auch im Winter: „Achten wir auf unsere Kleinsten“

Villach – Bildungsreferentin Irene Hochstetter-Lackner (SPÖ) appelliert insbesondere an erwachsene Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, in den kommenden Wochen besondere Vorsicht walten zu lassen.

 2 Minuten Lesezeit (245 Wörter) | Änderung am 22.10.2020 - 16.05 Uhr

Der November naht, das bedeutet für hunderte Schulkinder im Villacher Stadtgebiet, den Schulweg in der Dämmerung oder überhaupt im Dunkeln zu absolvieren. Bildungsreferentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner ersucht daher um erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr.

Gefahren im Straßenverkehr

„Kinder erleben die Welt anders als wir und sind sich oft nicht der Gefahren im Straßenverkehr bewusst. Gerade im späten Herbst und den Wintermonaten sind sie aufgrund der Witterungs- und Lichtverhältnisse nicht immer leicht erkennbar. Bitte geben wir daher in den kommenden Wochen besonders Acht auf sie und fahren wir besonders vorsichtig entlang der bekannten Schulwege.“ Nicht zu unterschätzen seien auch das nasse Wetter und am Boden liegende Blätter. „Mit einer den Verhältnissen angepassten Geschwindigkeit lassen sich gefährliche Situationen oft vermeiden“, sagt Hochstetter-Lackner. Die Eltern können mit Reflektoren an Kleidung, Schuhen oder Schultaschen dafür sorgen, dass die Kinder auch in der Dunkelheit früher gesehen werden.

An sicheren Orten aussteigen lassen

Stadtpolizeikommandant Erich Londer appelliert an die Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule führen, diese nur an sicheren Orten aussteigen zu lassen. „Im Idealfall können Kinder alleine zu Fuß gehen. Sollte dies nicht möglich sein, fahren Sie bitte nicht direkt vor die Schule, sondern parken das Auto an einem sicheren Ort und lassen Sie Ihre Kinder in Ruhe aussteigen.“ Ebenso ersucht der Stadtpolizeikommandant, die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten einzuhalten. „Wir führen vor den Schulen regelmäßig Kontrollen durch.“

Schlagwörter:
ANZEIGE