fbpx

Zum Thema:

20.09.2020 - 17:47Auch Kärnten will Plastik den Kampf ansagen07.09.2020 - 14:29Maßnahmen gegen Müllflut: Pfand auf Plastikflaschen geplant24.03.2020 - 08:16Vier Fahrzeuge außer Gefecht: Reifenstecher unterwegs20.01.2020 - 17:30Kein Rasieren am Interspar-Klo?
Wirtschaft - Villach
Über 40 verschiedene Bio-Lebensmittel können in der INTERSPAR-Filiale im Villacher ATRIO ab sofort selbst abgefüllt werden.
Über 40 verschiedene Bio-Lebensmittel können in der INTERSPAR-Filiale im Villacher ATRIO ab sofort selbst abgefüllt werden. © 5min.at

Gemeinsam Plastik sparen:

Jetzt auch in Villach: Bio-Lebensmittel zum selber Abfüllen

Villach – Das Einkaufen im Supermarkt bringt oft auch eine große Menge an Müll und Verpackungsmaterial mit sich. Um gemeinsam Plastik zu sparen und damit die Umwelt zu schützen, gibt es in der INTERSPAR-Filiale im Villacher Atrio nun eine Abfüllstation für unverpackte Bio-Lebensmittel.

 3 Minuten Lesezeit (431 Wörter)

INTERSPAR bietet als derzeit einziger großer Lebensmitteleinzelhändler in Österreich unverpackte Bio-Lebensmittel zum selber Abfüllen an. Ab sofort gibt es im INTERSPAR-Hypermarkt im Villacher Atrio eigene Abfüllstationen. Weitere solche Stationen gibt es in Filialen in Salzburg, Wien, Graz, Linz, Nußdorf-Debant und Schwaz.

Von Pasta bis zu Trockenfrüchte

Erhältlich sind an den insgesamt acht Abfüllstationen jeweils über 40 Produkte in Bio-Qualität wie beispielsweise Pasta, Müslis, Nüsse sowie Hülsen- und Trockenfrüchte. Selbst mitgebrachte Behälter können genauso mit der gewünschten Menge befüllt werden, wie kostenlos beiliegende Papiersackerl. Mit den Abfüllstationen schafft INTERSPAR eine weitere Möglichkeit, um auf Plastikverpackungen zu verzichten.

Testphase in Salzburg erfolgreich

Die Abfüllstation für Bio-Lebensmittel bei INTERSPAR im EUROPARK in Salzburg erfreut sich bereits seit Beginn der Testphase im Juli großer Beliebtheit. Jetzt weitet INTERSPAR dieses Angebot auf weitere sieben Märkte in ganz Österreich aus. „Dem Klima und der Umwelt zuliebe wird bei INTERSPAR unnötiger Plastikverpackung konsequent der Kampf angesagt“, erklärt INTERSPAR Österreich Geschäftsführer Mag. Markus Kaser in einer aktuellen Aussendung. „Als einziger großer Lebensmittelhändler bieten wir unseren Kundinnen und Kunden insgesamt bereits acht Abfüllstationen an, wo sie genau die benötigte Menge an trockenen Bio-Lebensmitteln selbst abfüllen können. Das spart Verpackungen ein und vermeidet Lebensmittelverschwendung“, so Mag. Markus Kaser weiter.

INTERSPAR passt Abfüllstationen auf Supermärkte an

Abfüllstationen sind bereits aus eigenen Unverpackt-Läden bekannt. Im Supermarkt müssen sie jedoch auch ohne Bedienung funktionieren. Daher hat INTERSPAR die Abfüllstation weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse eines Supermarkts angepasst. Die einfache Abfüllung und Etikettierung durch Kundinnen und Kunden in Selbstbedienung, die Integration in ein bestehendes Regalsystem und die möglichst einfache Reinigung und Befüllung durch Mitarbeitende stellten dabei große Herausforderungen dar. Die neu entwickelten Abfüllstationen erfüllen all diese Anforderungen und ebnen unverpackten Lebensmitteln den Weg heraus aus der Nische, hinein in den regulären Supermarkt.

So funktionieren die Unverpackt-Stationen

Die Abfüllstationen bieten jeweils über 40 unverpackte Lebensmittel in Bio-Qualität. Darunter Müslis oder Cerealien, aber auch Superfoods wie Nüsse, Kerne sowie Hülsen- und Trockenfrüchte oder Pasta und Reis. Kunden können ihr eigenes Gefäß mitbringen, dieses vorher leer abwiegen und anschließend befüllen. Dazu einfach Gefäß unterstellen und den Hebel drücken bis die gewünschte Menge abgefüllt ist. Das Gewicht des Gefäßes wird beim Verwiegen wieder abgezogen. Alternativ können Kunden auch ein Gratis-Papiersackerl für ihren Einkauf verwenden.

ANZEIGE