fbpx

Zum Thema:

28.01.2021 - 12:54Glühende Asche steckte Müll­wagen-Ladung in Brand22.01.2021 - 15:47Feuerwehr barg völlig unter­kühlte Hündin aus steilem Hang22.01.2021 - 11:31Beim Schnee­schieben: Traktor ging in Flammen auf21.01.2021 - 09:15Feuerwehr brachte 150 Tonnen an Spenden nach Kroatien
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © FF Arnoldstein

Feuerwehr im Einsatz

Trafobrand: Rund 100 Haushalte ohne Strom

Spittal – Bei einer Trafostation kam es heute Abend zu einem Brand. Rund 100 Haushalte sind derzeit noch ohne Strom. An der provisorischen Wiederherstellung wird gearbeitet. 

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter)

Am Freitagabend nahm in Napplach ein Anrainer, welcher unmittelbar neben einer Trafostation wohnt, fünf laute Knallgeräusche wahr und hielt Nachschau bei der Trafostation. Dort sah er, dass ein Isolator geplatzt war und für ein paar Minuten brannte. Der Brand erlosch wieder von selbst. Die entstandene Schadenssumme ist derzeit noch nicht bekannt.

100 Haushalte ohne Strom 

Rund 100 Haushalte sind derzeit noch immer ohne Strom. An der provisorischen Wiederherstellung wird laut Auskunft der Hotline „Kärnten-Netz“ gearbeitet. Aufgrund eines technischen Defekts des Überspannungsleiters kam es in Folge zu mehreren kleinen Explosionen, so die Auskunft des Störungsnotdienstes. Während der Erhebungen und des Einsatzes der FF Penk war die Mölltal Bundesstraße (B 106) für ungefähr 30 Minuten nur wechselseitig befahrbar.

ANZEIGE