fbpx

Zum Thema:

30.11.2020 - 13:50Villacher Umweltpreis: Mach auch du mit30.11.2020 - 11:41Achtung Tierbesitzer: Giftköder­warnung in Villach29.11.2020 - 19:26Friedlicher Corona-Protest: „Wollen Menschen zum Nachdenken anregen“28.11.2020 - 19:29NHL-Star Michael Raffl ist zurück im Adlerhorst
Leute - Villach
© Stadt Villach / Kompan

Projekt "Klimaschutzwald"

Dobratsch: 5000 Bäume als Bei­trag für den Klima­schutz

Dobratsch – Am Freitag, dem 23. Oktober 2020, wurde der Klimaschutzwald - eine Kooperation von Universal und den Österreichischen Bundesforsten - im Naturpark Dobratsch vorgestellt.

 2 Minuten Lesezeit (290 Wörter)

Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter Lackner freut sich über diese Kooperation: „Eine zentrale Bedeutung hat dieser Klimaschutzwald am Dobrasch […] auch für den Schutz unseres Villacher Trinkwassers“. Universal engagiert sich nachhaltig und pflanzt 5000 Bäume im Naturpark Dobratsch. Somit leistet der österreichische Onlinehändler einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und signalisiert die Wichtigkeit des Waldes. Diese Neuaufforstung, die im Rahmen des Klimawaldprojekts von Universal finanziert wird, ist eine wichtige waldbauliche und ökologische Klimawaldmaßnahme in Kärnten.

„Verantwortung übernehmen“

„Als führender österreichischer Onlinehändler mit starkem Fokus auf Regionalität ist es uns extrem wichtig, in Sachen Klimaschutz Verantwortung zu übernehmen […]“, erläutert Doris Karl, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Universal, das Klimaschutz-Engagement des Onlinehändlers. Im Jahr 2011 entschloss sich Universal, als Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und pflanzt seit damals für jedes verkaufte, besonders energiesparende Haushaltsgerät einen Baum in Österreich.

„VAIA“ warf am Dobratsch 30 Hektar Wald um

Die Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten sowie dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus stellt sicher, dass die Bäume auch professionell angepflanzt und auf Jahre hinweg betreut und gepflegt werden. „Es ist für die Bezirksforstinspektion entscheidend, dass die durch den Sturm VAIA entstandenen freien Flächen so rasch wie möglich wieder aufgeforstet werden. Der Wald im Naturpark Dobratsch hat viele wichtige Funktionen vom Wasserschutz über Bodenschutz bis zur Erholungsfunktion“, führt Bezirksforstinspektor Honsig-Erlenburg aus. So hat im November 2018 Sturmtief VAIA hier am Dobratsch in nur wenigen Minuten 30 Hektar Wald umgeworfen.

Insgesamt 15.000 Jungbäume

Forstwirtin Antje Güttler, Österr. Bundesforste: „Insgesamt forsten wir mit rund 15.000 Jungbäumen – Lärchen, Tannen, Ebereschen, Berg-Ahorn – hier nun wieder auf. Dafür freuen wir uns, dass das Unternehmen Universal, Unito Versand und Dienstleistungs GmbH tatkräftig mit 5.000 Jungbäumen unterstützt.“

ANZEIGE