fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 17:34Rapper Ian Jules in Quarantäne: „Bitte nehmt Corona ernst“23.11.2020 - 17:12Rotjacken gastieren beim Liga­neuling in Bratislava23.11.2020 - 16:51„Der Nikolaus muss das Haus ja nicht be­treten“23.11.2020 - 15:16Lokal „Konoba Dalamto“ schlitterte wegen Corona in die Insolvenz
Leute - Klagenfurt
Verena mit den bereits eingelangten Einsendungen Kärntner Poeten.
Verena mit den bereits eingelangten Einsendungen Kärntner Poeten. © STW/KK

Noch bis 9. November

Kärntner Lyrikpreis: Der Count­down läuft

Klagenfurt – Der Countdown für die Einreichungen zum 13. Kärntner Lyrikpreis der Stadtwerke Klagenfurt läuft. Noch bis 9. November 2020 können sich Sprach-Artisten und Wortkünstler mit deutschen oder slowenischen Texten am „Buchstaben-Turnier“ beteiligen.

 1 Minuten Lesezeit (203 Wörter)

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie rufen die Stadtwerke gefühlvolle Wortakrobaten auf, zur Feder zu greifen und bei Kärntens zweitgrößter Literaturveranstaltung mitzumachen. Teilnahmeberechtigt sind Kärntner Dichterinnen und Dichter oder in anderen Bundesland bzw. im Ausland lebende Kärntner Poeten. Erwartet werden bei freier Themenwahl sprachkünstlerisch anspruchsvolle Ausdrucksformen lyrischen Sprechens, die Mundart bleibt ausgeschlossen.

Details zur Einreichung:

  • Maximal vier unveröffentlichte Gedichte in 7-facher Ausfertigung.
  • Da das Auswahlverfahren anonymisiert erfolgt, darf auf den Texten kein Name aufscheinen. Stattdessen sollten persönliche Daten mit einer kurzen Biografie (Tel. Nr., Mail-Adresse, Post-Adresse) gesondert vermerkt werden.
  • Adresse: Stadtwerke Klagenfurt AG, St. Veiter Straße, 9020 Klagenfurt a. D., z.H. Renate Dreier, Kennwort: „Kärntner Lyrikpreis“. Mail-Adresse: [email protected]
  • Die Arbeiten werden von einer hochkarätigen Jury bewertet.
  • Auch die Jugend kommt mit einem gesonderten Bewerb zum Zug: Mit Poetry Slam an Kärntens Schulen. Die Sieger werden im Rahmen des Lyrikpreises geehrt.

Kulturelles Highlight wird per Livestream übertragen

Corona-bedingt muss heuer die große Abschlussfeier im ORF-Theater entfallen, die Geld- und Anerkennungspreise im Wert von insgesamt 12.500 Euro werden deshalb am 3. Dezember um 18 Uhr im Klagenfurter Gemeinderatssaal übergeben, diesmal ohne Publikum. Das kulturelle Highlight wird heuer per Livestream übertragen.

ANZEIGE