fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 21:43Mutter und Tochter (11) mit PKW in den Acker geschleudert08.11.2020 - 18:53Mutter von Stein­schlag getroffen: Sohn (12) alarmierte die Rettung21.10.2020 - 11:59Selbstbedienungs-Hütte bestohlen: „Wir sind schock­iert und enttäuscht“18.10.2020 - 19:23Ab November: Ein neuer Wahlarzt für Villach
Aktuell - Kärnten
Einsatzkräfte der Cobra wurden alarmiert.
Einsatzkräfte der Cobra wurden alarmiert. © BMI / BBL

Sohn attackierte die eigene Mutter

Familiendrama löst Cobra-Einsatz aus: Schusswaffe sichergestellt

Obervellach – Ein Sohn attackierte seine Mutter in Obervellach. Da er vom Opfer und von deren Mutter als gefährlich eingestuft wurde, wurde das EKO Cobra hinzugezogen.

 1 Minuten Lesezeit (224 Wörter)

Am 28. Oktober 2020, um 18.25 Uhr erstattete eine 74-jährige Frau aus Obervellach telefonisch die Anzeige, dass ihre Tochter (52) von deren Sohn (30) geschlagen worden sei. Beim Eintreffen der Streifen gab das Opfer an, dass sie ihr Sohn nach einer verbalen Auseinandersetzung am Oberkörper gepackt, gegen die Wohnzimmertür und in weiterer Folge zu Boden geschleudert habe.

Nicht der erste Vorfall…

Nach dem Vorfall sei sie dann aus ihrem Wohnhaus zu ihrer Mutter geflüchtet. Laut dem Opfer sei es bereits in der Vergangenheit immer wieder zu derartigen Vorfällen gekommen, welche jedoch nie der Polizei angezeigt worden seien. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Beschuldigte an seiner Wohnadresse.

Betretungs- und vorläufiges Waffenverbot

Das Opfer wurde von der Rettung mit leichten Verletzungen in das KH Spittal/Drau transportiert. Gegen den Gefährder wurde umgehend ein Betretungsverbot und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.  Aufgrund der Angaben des Opfers und der Mutter des Opfers, dass der Gefährder äußerst aggressiv und unberechenbar sei, wurde das EKO Cobra hinzugezogen.

Schusswaffe und Munition sichergestellt

In weiterer Folge erfolgte die Kontaktaufnahme zum Täter durch das EKO Cobra. Nach vorangegangener Täteransprache verließ der Gefährder ohne Widerstand das Wohnhaus. Ihm wurden das gegen ihn ausgesprochene Betretungsverbot und das vorläufige Waffenverbot zur Kenntnis gebracht. Eine legale Schusswaffe der Kat. C und die dazugehörige Munition konnten sichergestellt werden.

 

ANZEIGE