fbpx

Zum Thema:

28.11.2020 - 15:45Morgen: Rotjacken treffen in Klagenfurt auf Vienna Capitals28.11.2020 - 12:39Riesiger Advents­kranz bringt Licht in die Vor­weihnachts­zeit28.11.2020 - 10:23Sportpark Klagenfurt: Operativer Betrieb gesichert28.11.2020 - 09:57FPÖ Germ: „Klagenfurt braucht mehr Sozialmärkte“
Wirtschaft - Klagenfurt
© 5min.at

Scheider kritisiert:

Feuerwehr: „Finan­zielle Mittel für Einsatz­fahrzeuge gestrichen“

Klagenfurt – Seit Jahren weist die Feuerwehr, laut Stadtrat Christian Scheider, darauf hin, dass sowohl bei der Berufsfeuerwehr als auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Fahrzeuge auszutauschen beziehungsweise anzukaufen wären. Aufgrund der budgetär angespannten Situation in den letzten Jahren wurde eine Neuanschaffung immer wieder hintangestellt.

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter) | Änderung am 30.10.2020 - 12.47 Uhr

In der letzten Stadtsenatssitzung und im gestrigen Gemeinderat wäre, laut FPÖ, eine Beschlussfassung für die Neuanschaffung von Fahrzeugen dringend notwendig gewesen, um den weiteren Bestellvorgang einleiten zu können. Ein notwendiger Antrag soll seitens der Bürgermeisterin als Finanzreferentin aber nicht eingebracht worden sein.

„Für eine WC-Anlage ist das Geld scheinbar vorhanden“

„Eine weitere Verzögerung bei der Anschaffung der Fahrzeuge für die Feuerwehr ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich. Die Bürgermeisterin muss den notwendigen Antrag zur Beschlussfassung vorbereiten und die finanziellen Mittel umgehend zur Verfügung stellen“, fordert Christian Scheider. „Für eine WC-Anlage um rund 400.000 Euro ist das Geld scheinbar vorhanden, die Feuerwehr hingegen, die für die Sicherheit der Klagenfurterinnen und Klagenfurter tagtäglich im Einsatz steht, muss weiter warten“, kritisiert Scheider.

Schlagwörter:
ANZEIGE