fbpx

Zum Thema:

02.03.2021 - 17:47Einsatz­kräfte löschten Wald­brand am Spitalberg02.03.2021 - 11:01Lockerungen Jugendsport: „Warum noch zwei Wochen warten?“02.03.2021 - 10:15Soldaten positiv auf Corona getestet: Stellungshaus geschlossen02.03.2021 - 07:32Endlich wieder Kultur: Klagenfurts Galerien finden großen Anklang
Politik - Klagenfurt
LH Peter Kaiser, GF Marc Germeshausen, Vizepräsident Rudolf Schober und Präsident Valentin Petritsch
LH Peter Kaiser, GF Marc Germeshausen, Vizepräsident Rudolf Schober und Präsident Valentin Petritsch © LPD Kärnten/Just

Zum 55-Jahr-Jubiläum

Kärntner Landes­wappen für Europa­haus Klagenfurt

Klagenfurt – Das Europahaus Klagenfurt hat sich zum Ziel gesetzt, durch sachliche Diskussion und Information das Europa-Bewusstsein der Menschen zu stärken. EU-Referent Landeshauptmann Peter Kaiser gratulierte am Freitag, dem 30. Oktober 2020, zum 55-Jahr-Jubiläum und verlieh dem Europahaus Klagenfurt das Recht zur Führung des Kärntner Landeswappens.

 1 Minuten Lesezeit (197 Wörter)

Kaiser dankte den ehrenamtlichen Persönlichkeiten des Vereins für ihre vielfältigen Initiativen und ihre proeuropäische Tätigkeit. Er hob die vielen Chancen hervor, die sich unter dem gemeinsamen Dach Europa eröffnen. „Dafür entwickeln immer mehr Menschen ein Bewusstsein, was auch mit euer Verdienst ist“, betonte er: „Das Europahaus habt ihr zu einem Haus der Begegnung und des europäischen Denkens gemacht.“

„Für die Region Kärnten und für Europa etwas tun“

Vom Europahaus Klagenfurt waren Präsident Valentin Petritsch, Vizepräsident Rudolf Schober und Geschäftsführer Marc Germeshausen anwesend. Petritsch betonte, dass der Verein immer ein „Auge für die Nähe und Ferne“ haben wolle: „Wir wollen für die Region Kärnten und für Europa etwas tun und dies zusammenführen.“

Infos zum Europahaus Klagenfurt

Das Europahaus Klagenfurt wurde 1965 nach einer Idee von Honorarkonsul Bruno Buchwieser gegründet. Ursprünglich war es im Schloss Annabichl beheimatet, 1992 stellte die Stadt Klagenfurt dem Verein kostenlos ein Büro in der Reitschulgasse 4 zur Verfügung. Kurz darauf wurde das Gebäude in „Europahaus“ umbenannt. Derzeit gehören dem Verein rund 200 Persönlichkeiten aber auch Gemeinden an.

ANZEIGE