fbpx

Zum Thema:

21.11.2020 - 13:59Knöchel verletzt: Klagenfurterin (70) aus alpiner Notlage gerettet18.11.2020 - 20:11Bergrettung am Dobratsch im Einsatz: 18-Jähriger verletzt01.11.2020 - 21:09Verletzt: Wanderer (34) aus alpiner Notlage gerettet28.10.2020 - 16:19Jäger fanden ver­letzten Wiener im hoch­alpinen Gelände
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © KK

Bergrettung im Einsatz:

Pensionistin (80) ver­letzte sich beim Wandern am Bein

Radenthein – Eine 80-jährige Frau aus dem Bezirk Spittal kam am Freitag am rutschigen und durchfeuchteten Wanderweg in Richtung der Aussichtsplattform „Jungfernsprung“ zu Sturz. Aufgrund von Schmerzen im Bein konnte sie nicht mehr weitergehen. Ihr Ehemann setzte einen Notruf ab. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (113 Wörter)

Eine 80-jährige Frau aus dem Bezirk Spittal und ihr 79-jähriger Ehegatte unternahmen am Freitag, dem 30. Oktober 2020, eine Wanderung im Gemeindegebiet von Radenthein. Gegen 16.45 Uhr wanderte das Ehepaar den Hohen-Wand-Weg von Starfach abwärts zur dortigen Aussichtsplattform beim sogenannten „Jungfernsprung“.

Frau stürzte auf rutschigem Wanderweg

Auf einer etwas steileren Passage kam die Frau laut eigenen Angaben am rutschigem Wanderweg selbstverschuldet zu Sturz und konnte aufgrund von Schmerzen im Bein nicht mehr weitergehen. Ihr Ehemann setzte den Notruf telefonisch ab. Die 80-Jährige wurde von Mitgliedern der Bergrettung Radenthein-Nockberge mit der mobilen Trage bis zur nächstgelegenen Gemeindestraße geborgen, von wo sie vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Spittal gebracht wurde.

 

ANZEIGE