fbpx

Zum Thema:

17.04.2021 - 20:46GTI-Hotspot gesperrt: „Treffen mit 250 Personen eskalierte völlig“17.04.2021 - 16:447-Tages-Inzidenz: Hermagor hat niedrigsten Wert in ganz Kärnten17.04.2021 - 16:29Galerie August verbindet zwei Kärntner Kultur-Standorte17.04.2021 - 14:16Corona-Zahlen: Heute wieder mehr Genesene als Neuinfektionen
Aktuell - Kärnten
© KK

Ab 3. November:

Ausnahme ermöglicht teil­weise Präsenz­unterricht in Ober­stufen

Österreich & Kärnten – Wie aus einem Schreiben des Bundesministeriums zu entnehmen ist, wird eine Ausnahmeregelung auch für Oberstufen- und Berufsschüler zumindest teilweise einen Präsenzunterricht ermöglichen. 

 1 Minuten Lesezeit (201 Wörter)

Wie am Samstag in einer Pressekonferenz von der österreichischen Bundesregierung bekannt gegeben wurde, müssen Universitäten und die Oberstufe ab 3. November wieder auf Distance Learning umstellen. Jedoch wird es eine Ausnahmeregelung für Oberstufen- und Berufsschüler geben, die zumindest teilweise einen Präsenzunterricht ermöglicht.

Bildungsministerium informiert über Ausnahme

Konkret steht in einem Informationsschreiben des Bildungsministeriums zum Schulbetrieb:

Auszug aus dem Schreiben vom 1. November:

„Die Vermittlung neuen Stoffs über digitale Medien ist ein schwieriges Unterfangen. Daher soll bei Bedarf schulautonom (wenn das Risiko besteht, Schüler/innen zu verlieren) ein Gruppenunterricht in Präsenz stattfinden, in dem Rückfragen gestellt oder Einheiten nochmals wiederholt werden und dem insgesamt die Funktion eines Tutoriums oder einer spezifischen Förderung innewohnt.   Dieser Gruppenunterricht sollte je Gegenstand nicht öfters als einmal in der Woche stattfinden. Entsprechende Kleingruppen sollten maximal 9 Schülerinnen und Schüler umfassen.“

Ausnahmeregelung gilt österreichweit

Bildungsdirektor Dr. Robert Klinglmair erklärt auf Nachfrage von 5 Minuten: „Diese Ausnahmeregelung ist fix. Uns liegt ein entsprechender Erlass vor, jedoch arbeitet das Ministerium aktuell noch an der genauen rechtlichen Ausgestaltung.“ Diese erwartet Klinglmair im Laufe des heutigen Tages. Die Ausnahmeregelung wird dann ab 3. November für alle österreichischen Bundesländer gelten.

ANZEIGE