fbpx

Zum Thema:

26.11.2020 - 19:09Internetbe­kannt­schaften sind keine Bezugs­personen20.11.2020 - 15:05Corona-Massentests starten am 5. Dezember20.11.2020 - 12:35Österreich ver­zeichnet 6.668 Neu­infektionen18.11.2020 - 10:11Ab morgen erhältlich: Apfelgrüne Vignette 2021
Aktuell - Kärnten
© Fotolia.com

Pressekonferenz:

Corona und Bildung: So geht es im November weiter

Kärnten & Österreich – Im Zuge einer Pressekonferenz präsentierten Bildungsminister Heinz Faßmann und Infektiologin Petra Apfalter das weitere Vorgehen an den österreichischen Schulen. 

 2 Minuten Lesezeit (251 Wörter) | Änderung am 02.11.2020 - 11.06 Uhr

Am Montag, dem 2. November 2020, informierten Bildungsminister Heinz Faßmann und Infektiologin Petra Apfalter über das weitere Vorgehen an den österreichischen Schulen. Kindergärten und Schulen bleiben offen, da die Infektionszahlen bei den jungen Menschen sehr gering und die Schließung der Bildungseinrichtungen im Gegensatz dazu groß ist. Aber „wir können nicht einfach sagen: Weiter so“, meint der Bildungsminister.

Im Kindergarten:

  • Kinder sollen am Eingang mit Maske übergeben werden
  • Vermischung von Gruppen eher nicht wünschenswert
  • Auf externe Lehrpersonen verzichten

Schüler von 6 bis 14 Jahre:

  • Weiterhin Präsenzunterricht mit erhöhten Schutzmaßnahmen
  • Leseoma, Theaterstücke, Workshops finden nicht statt
  • Schulveranstaltungen (Skikurse usw.) finden nicht statt
  • Unterricht im Freien wünschenswert
  • Schulleitungen können eine Maskenpflicht im Unterricht beschließen, wenn nötig
  • Lehrern werden FFP-2-Masken zur Verfügung gestellt

Schüler ab 15 Jahren:

  • Weitgehend auf Distance Learning umgestellt
  • Selbstständiges Lernen
  • Praxisbezogene Fächer (zB Kochen) können weiter als Präsenzunterricht stattfinden
  • Schularbeiten können noch 14 Tage lang stattfinden

Sollte ein Lehrer der Oberstufe das Gefühl haben, es wird den Schülern zu viel oder sie kommen mit dem Distance Learning nicht klar, kann auch wieder Präsenzunterricht abgehalten werden. Faßmann denkt dabei an Matura-Klassen. Morgen findet ein „Übergangstag“ statt indem die Schüler ihre Materialien holen können und Lehrer eine „Instruktions-Stunde“ abhalten.

Hochschulen:

  • Weitgehend auf Distance Learning umgestellt
  • Praxisbezogene Fächer (zB Kunst, Arztpraxis usw. ) können weiter als Präsenzunterricht stattfinden
ANZEIGE