fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:56Strahlend schöner Start in den Dienstag und bis zu 23 Grad31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 16:13Selbsttest-Plattform: Bisher 37 positive Test­ergebnisse hoch­geladen
Wirtschaft - Kärnten
Die Firma „easyrepair“ in Villach ist einer von rund 80 Kärntner Betrieben, die auf www.reparaturfuehrer.at zu finden sind.
Die Firma „easyrepair“ in Villach ist einer von rund 80 Kärntner Betrieben, die auf www.reparaturfuehrer.at zu finden sind. © Büro LR.in Schaar

Bis dato 50.000 Euro ausgeschüttet

Über 600 An­träge: Reparatur­bonus ist er­folgreich an­gelaufen

Kärnten – Im Juli ging die Aktion „Reparaturbonus Kärnten: Reparieren statt Wegwerfen“ an den Start. Nun zog Umweltreferentin LR.in Sara Schaar eine erste Bilanz. Mit Ende Oktober 2020 wurden über 600 Anträge eingebracht. Bis dato wurde eine Fördersumme von rund 50.000 Euro ausgeschüttet.

 2 Minuten Lesezeit (319 Wörter)

Seit Juli fördert das Land Kärnten die Reparatur von Haushaltselektrogeräten. Umweltreferentin LR.in Sara Schaar freut sich über die bisher positive Resonanz: „Mit Ende Oktober wurden über 600 Anträge in der Umweltabteilung des Landes Kärnten eingebracht. Pro Woche werden 50 bis 70 Anträge bearbeitet. Top drei unter den Reparaturen sind Kaffeemaschinen, Waschmaschinen und Handys. Bis dato wurde eine Fördersumme von rund 50.000 Euro ausgeschüttet.“

Förderung von Reparaturen

Der Reparaturbonus ist eine Initiative der Umweltabteilung des Landes Kärnten gemeinsam mit der Wirtschaftskammer. Er kann nach erfolgter Reparatur eines Haushalts-Elektrogeräts via Online-Formular einfach beantragt werden. „Je Haushalt und Jahr kann ein Antrag zur Rückerstattung von 50 Prozent der Brutto-Kosten einer Reparatur (maximal 100 Euro) von Personen mit Hauptwohnsitz in Kärnten gestellt werden. Die Rechnung muss als elektronisches Bild hochgeladen werden und darf nicht älter als 30 Tage sein“, so Schaar. Aber nicht nur der Kunde muss aus Kärnten sein: Es werden ausschließlich Reparaturen von Gewerbebetrieben mit Sitz in Kärnten gefördert, die auf der Internetplattform www.reparaturfuehrer.at registriert sind. Betriebe können sich dort kostenlos als Reparaturführerbetriebe anmelden.

80 Kärntner Unternehmen am Webportal zu finden

Derzeit sind rund 80 Kärntner Unternehmen auf dem Webportal zu finden, wie etwa die Firma „easyrepair“ in Villach, die sich auf die Reparatur von Handys, Tablets und Smartphones spezialisiert hat. „Wir klären unsere Kunden aktiv über die Aktion auf und geben bereits bei Ausstellung der Rechnung die notwendigen Informationen. Mit dem Reparaturbonus des Landes Kärnten können unsere Kunden die Lebenszeit ihrer Geräte verlängern und gleichzeitig Geld sparen“, betonen Inhaber Uwe Schwarzenbacher und Nadine Rauscher von „easyrepair“.

Kärntner Betriebe stärken

„Der Reparaturbonus verfolgt das Ziel Abfälle zu vermeiden und die Umwelt zu schonen. Gleichzeitig wird die regionale Wertschöpfung gesteigert, die Nutzungsdauer von Haushaltelektrogeräten verlängert und somit nachhaltig gewirtschaftet. Die Aktion wird fortgesetzt“, schließt Schaar.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.