fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 20:39Chasing the Thunder: Film­vorführung im VolXhaus Klagenfurt31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 14:50WK: “Verstöße gegen die Markt­ordnung sorgen in Klagen­furt für Unmut”31.05.2021 - 10:39Regenbogenfahne vor dem Klagen­furter Rathaus gehisst
Politik - Klagenfurt
© 5min.at

Während zweiten Lockdown

FPÖ-Gemeinde­rätin: “Stadt muss Park­gebühren wieder aus­setzen”

Klagenfurt – Im Frühjahr konnte in den Klagenfurter Kurzparkzonen während des Lockdowns ohne 3-Stunden-Zeitbegrenzung und gratis geparkt werden. FPÖ-Gemeinderätin Sandra Wassermann wünscht sich nun eine Wiederholung dieser Aktion.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (115 Wörter)

„Wie bereits im ersten Lockdown muss die Stadt Klagenfurt jetzt ihre Kurzparkzonen wieder aussetzen und ein gebührenfreies Parken bis zum Ende dieses zweiten Lockdowns sicherstellen“, wünscht sich die FPÖ-Gemeinderätin Sandra Wassermann.

“Verkehrsaufkommen ohnehin rückläufig”

Durch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen und die Aufforderung der schwarz-grünen Regierung, zu Hause zu bleiben oder im Homeoffice zu arbeiten, sei das Verkehrsaufkommen – laut der Freiheitlichen – ohnehin rückläufig. „Es kann nicht sein, dass man die ohnedies bereits in ihrer Erwerbs- und Existenzsicherung sehr schwer betroffenen Bürger auch noch weiterhin Parkgebühren zahlen lassen will. Sie müssen daher ab sofort bis zum Ende dieses Lockdowns ausgesetzt werden“, so Wassermann.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.