fbpx

Zum Thema:

26.11.2020 - 13:23Cool: Neue Trend-Bar für die Schloss­wiese geplant24.11.2020 - 16:18Heizlüfter verursachte Kellerbrand: 30 Mann im Einsatz22.11.2020 - 07:13Gartenhaus geriet mitten in der Nacht in Brand20.11.2020 - 08:10Feuerwehr­einsatz in Frantschacher Industrie­gebiet
Aktuell - Klagenfurt
© FF Moosburg

Zimmer in Vollbrand

Großeinsatz in Moosburg: Feuer­wehr, Polizei, Rettung und Notarzt vor Ort

Moosburg – In der Gemeinde Moosburg kam es heute Abend zu einem Zimmerbrand, da eine Frau ihren Kachelofen kurz unbeaufsichtigt gelassen hatte. Im Einsatz standen acht Feuerwehren, die Rettung, ein Notarzt und die Polizei Moosburg. 

 1 Minuten Lesezeit (148 Wörter) | Änderung am 07.11.2020 - 07.59 Uhr

Am 6. November, gegen 19.20 rückte die FF Moosburg zu einem Brandalarm aus. Es handelte sich bei dem Einsatz um einen „Zimmerbrand“, da eine Moosburgerin ihren Kachelofen unbeaufsichtigt gelassen hatte. Die 65-Jährige bemerkte den Brand und konnte rechtzeitig das Objekt verlassen. Am Objekt entstand ein Sachschaden in derzeit noch unbekannter Höhe.

Einsatzkräfte handelten schnell

„Die Frau stand unter Schock und wurde medizinisch versorgt“, so der Einsatzleiter der FF Moosburg. Sie wurde durch das Einatmen der Rauchgase unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Die Einsatzkräfte bekamen das Feuer und den Rauch schnell in den Griff und können langsam den Einsatz beenden. Im Einsatz standen neben Rettung, Notarzt und Polizei mehrere Feuerwehren mit 75 Einsatzbeamten. Darunter die FF Krumpendorf, die FF Pörtschach, die FF Seigbichl, die FF Bärndorf und die FF Kreggab.

Schlagwörter:
ANZEIGE