fbpx

Zum Thema:

26.11.2020 - 19:09Internetbe­kannt­schaften sind keine Bezugs­personen20.11.2020 - 15:05Corona-Massentests starten am 5. Dezember20.11.2020 - 12:35Österreich ver­zeichnet 6.668 Neu­infektionen18.11.2020 - 10:11Ab morgen erhältlich: Apfelgrüne Vignette 2021
Aktuell - Österreich
© Pexels

Nicht mehr als MN-Schutz zulässig

Die Übergangs­frist für Gesichts-Visiere ist aus­gelaufen

Österreich & Kärnten – Künftig sind Gesichts- und Kinn-Visiere in Österreich als MN-Schutz verboten. Mit dem heutigen 7. November 2020 ist die zweiwöchige Übergangsfrist ausgelaufen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (80 Wörter)

Mit dem heutigen 7. November 2020 ist die zweiwöchige Übergangsfrist für Gesichts- und Kinn-Visiere in Österreich ausgelaufen. Sie dürfen in Österreich nicht mehr als MN-Schutz getragen werden. Eine Ausnahme gibt es nur, wenn das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes aus medizinischen Gründen nicht zugemutet werden kann. Diese Personen dürfen in diesem Fall ein sogenanntes Face-Shield tragen, welches über beide Ohren und weit unter das Kinn reicht. In jedem Fall verboten sind Kinnschilder, heißt es in der neuen Verordnung.

ANZEIGE