fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 16:51„Der Nikolaus muss das Haus ja nicht be­treten“10.11.2020 - 20:53Planungskosten für „KIG 2020- Projekte“ genehmigt24.10.2020 - 08:12Fortschritt­liche Markt­ordnung bringt neue Möglich­keiten16.10.2020 - 19:28Jandl fordert Jung­familien-Start­geld für die Klagen­furter
Politik - Klagenfurt
Klaus-Jürgen Jandl vom Team Klagenfurt-Liste Jandl fordert, neue Referate im Klagenfurter Stadtsenat zu schaffen.
Klaus-Jürgen Jandl vom Team Klagenfurt-Liste Jandl fordert, neue Referate im Klagenfurter Stadtsenat zu schaffen. © Montage 5min.at

Für Digitalisierung und Europabeziehungen:

Team Klagenfurt fordert neue Referate im Stadt­senat

Klagenfurt – Um auch im Jahr 2020 am Puls der Zeit zu bleiben und den aktuellen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie entsprechend zu begegnen, fordert das Team Klagenfurt-Liste Jandl neue Referate im Klagenfurter Stadtsenat.

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter)

In einer aktuellen Aussendung des Team Klagenfurt schreibt Klaus-Jürgen Jandl: „Wenn man sich die Referatsaufteilung im Klagenfurter Stadtsenat ansieht, so gibt es einen zuständigen Stadtrat für z.B. Friedhöfe oder Stadtgarten, für die im Jahr 2020 wirklich wichtigen Themen gibt es allerdings weder einen Referenten noch einen politisch Zuständigen.“ Das Team Klagenfurt fordere daher, dass im neu gewählten Stadtsenat ein Referat für Digitalisierung und ein Referat für Europabeziehungen eingerichtet wird.

Verbesserungen für Mitarbeiter und Bevölkerung gefordert

Jandl: „Gerade während Corona hat es sich gezeigt, wie mangelhaft die Stadt Klagenfurt im IT Bereich ausgestattet ist, insbesondere auch im Bereich Home Office. Zudem sind der Begriff elektronischer Akt sowie digitales Bürgerservice im Magistrat teilweise ein Fremdwort.“ Den Mitarbeitern der Stadt Klagenfurt müsse, laut der Aussendung des Team Klagenfurt, einerseits eine bestmögliche Ausstattung für Ihre tägliche herausfordernde Arbeit zur Verfügung gestellt werden. Andererseits müsse der Klagenfurter Bevölkerung ein rascher und einfacher digitaler Zugang zur Bearbeitung und Lösung ihrer Anliegen geschaffen werden.

Europa Referat soll mehr Fördergelder bringen

In Bezug auf europäische Fördergelder sei Klagenfurt „wieder einmal eines der Schlusslichter unter allen europäischen Städten“, heißt es in der Aussendung. Um zukünftig möglichst viel Geld für Klagenfurt aus den diversen Fördertöpfen der EU zu lukrieren, sowie für eine verbesserte Kommunikation zwischen EU und Landeshauptstadt Klagenfurt, fordert das Team Klagenfurt-Liste Jandl daher die Schaffung eines „Europa-Stadtrats“ bzw. eines Europa Referats.

ANZEIGE