fbpx

Zum Thema:

05.03.2021 - 19:46Vorwahltag: Mehr als 3.000 Klagenfurter haben heute gewählt05.03.2021 - 18:32Team Klagenfurt veröffentlicht die Vorzugs­stimmen der Gemeinde­ratswahl05.03.2021 - 16:04Team Kärnten: Dreier-Stechen um zweiten Stadtrats­posten in Klagenfurt05.03.2021 - 14:12Nach Rücktritt von Frey: Grüne Klagenfurt richten sich neu aus
Wirtschaft - Klagenfurt
© Privat/ Stereo

Mit Wehmut...

Ende einer Ära: Klagenfurter ((stereo))-Club räumt aus

Klagenfurt – Es ist ein Foto, das traurig stimmt. Bekanntlich zwingt Corona auch die Kärntner Veranstaltungsbranche in die Knie.

 1 Minuten Lesezeit (191 Wörter) | Änderung am 09.11.2020 - 10.05 Uhr

Betreiberin Marina Virgolini sagte vor wenigen Wochen im 5 Minuten Interview: „Erst vor kurzem feierte das Klagenfurter „Stereo“ sein 15. Jubiläum. “ Doch so richtig genießen konnte die Inhaberin das Jubiläum  damals nicht. Sie erklärte, dass die Covid-19 Verordnungen die wirtschaftliche Lage des Clubs massiv erschwerten.

„Es geht es sich hinten und vorne nicht mehr aus“

„Wir haben nie gejammert, haben uns immer an die Vorschriften gehalten und diese kreativ umgesetzt“, erzählte sie uns, aber „es geht es sich hinten und vorne nicht mehr aus.“  Im Gespräch mit 5 Minuten hebt sie vor allem die Unterstützung ihrer Stammgäste hervor: „Wir haben zahlreiche Nachrichten und Durchhalteparolen zugeschickt bekommen.“ Sie möchte sich bei jedem einzelnen für die Unterstützung bedanken. Nun ist es fix: Das Stereo ist Geschichte. Die Räumarbeiten haben begonnen. Andere Zukunftspläne gibt es derzeit keine, heißt es heute gegenüber 5 Minuten Klagenfurt. Auf Facebook schreibt das ((stereo)) „Corona hat uns weiter im Griff“ und „2020 ist alles anders.“ Viele Fans des Clubs drücken bereits ihre Enttäuschung über die Schließung in den Kommentaren aus. 

Schlagwörter:
ANZEIGE