fbpx

Zum Thema:

07.11.2020 - 08:07Wartezeit-Beschwerden überschwemmen Villacher Behörde19.10.2020 - 16:48Krankenhaus Waiern: Alle weiteren Tests negativ16.09.2020 - 17:32HAK Villach: Zweite Lehr­person mit Covid-19 infi­ziert16.09.2020 - 10:12Corona-Alarm an der HAK Villach: Lehrerin infiziert
Aktuell - Villach
An der HAK Villach wurde ein Covid-Antigen-Schnelltest-Kontingent angeschafft, um die Schülerinnen und Schüler im Ernstfall schnell testen zu können.
An der HAK Villach wurde ein Covid-Antigen-Schnelltest-Kontingent angeschafft, um die Schülerinnen und Schüler im Ernstfall schnell testen zu können. © HAK Villach

Für den Ernstfall:

Schnell­tests an Schulen: HAK Villach übernimmt Vorreiter­rolle

Villach – Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler hat für die Villacher Handelsakademie oberste Priorität. Als erste Schule Kärntens bietet sie im Ernstfall daher vor Ort einen Covid-Antigen-Schnelltest für Schülerinnen und Schüler an.

 3 Minuten Lesezeit (366 Wörter)

Das Corona-Virus hat Österreich fest im Griff. Langes Warten auf Testergebnisse und die damit verbundene Unsicherheit zehren an den Nerven der Betroffenen. Um dies zu vermeiden, leistet die HAK Villach Pionierarbeit unter den Schulen.

Ergebnis in nur 15 Minuten

Unter Beratung einer Fachärztin für Innere Medizin wurde von der Direktion in Kooperation mit dem Elternverein und dem Schularzt ein Kontingent Covid-Antigen-Schnelltests angeschafft. Denn obwohl die Oberstufen sich grundsätzlich im Distance-Learning befinden, dürfen Schularbeiten noch bis Mitte November an den Handelsakademien geschrieben werden. Überdies sind im Ausnahmefall auch Kleingruppen an Schülern in Präsenzform erlaubt. Sollte ein Schüler während einer dieser Ausnahmen vom Distance-Learning vor Ort über Symptome klagen, kann nun der Schularzt in rund 15 Minuten mit hoher Sicherheit vor Ort abklären, ob es sich um eine Corona-Infektion handelt.

„Poraktiv agieren anstatt einfach nur reagieren“

„Einfach zuzuwarten war für uns keine Option, denn die Sicherheit unserer Schüler steht für uns an erster Stelle. Gerade als Wirtschaftsschule sind wir es gewohnt, proaktiv zu agieren statt einfach nur zu reagieren“, beschreibt Schulleiter Florian Buchmayr sein Vorgehen an der HAK Villach. Die Testmöglichkeit ist nur ein weiterer Baustein in seinem Corona-Krisenmanagement, das die erste Bewährungsprobe bereits mit Bravour bestanden hat. Die HAK Villach war als erste höhere Schule gleich zu Schuljahresbeginn von einem Corona-Cluster betroffen gewesen. Die gute Vorbereitung auf den Ernstfall zahlte sich aus. So wurde die HAK-Villach im Oktober für das beste Digitale Lernkonzept im Oberstufenbereich in ganz Kärnten ausgezeichnet. Das ruhige und gute Krisenmanagement der Schule diente daraufhin auch als Vorbild für andere Schulen.

„Gibt uns ein Gefühl von Sicherheit“

Die Schüler sind von dem zusätzlichen Sicherheitsplus jedenfalls begeistert. „Ich finde dieses Vorgehen sehr gut, es gibt uns ein gutes Gefühl von Sicherheit“, beschreibt Almina Nuhic, die gerade eine Deutsch-Schularbeit mit Sicherheitsabständen, die jeden Babyelefanten vor Neid erblassen lassen würden, im Turnsaal hinter sich gebracht hat. Auch Schularzt Dr. Alexander Glas, der die Testungen durchführt, ist sehr froh über diese Pionierarbeit und ergänzt: „Gerade in den aktuellen Zeiten, wo man sehr lange auf Corona-Testergebnisse wartet, ist dieses Vorgehen der HAK Villach Goldes wert.“

ANZEIGE