fbpx

Zum Thema:

23.03.2021 - 12:15Immer mehr Quarantäne-Anfragen: Klagenfurt richtet eigene Service-Hotline ein20.03.2021 - 11:49Familienintensiv­betreuerin: „Die Jugendlichen brauchen ihr Leben zurück!“19.03.2021 - 13:38Fallzahlen: Mehr als 3500 Neu­infektionen in Österreich15.03.2021 - 18:17CoV-Überblick: Dieser Bezirk hatte am wenigsten Neuinfektionen
Politik - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min

Während des Lockdowns:

Volkspartei fordert „Gratis­parken in St. Veit“

St. Veit an der Glan – Vizebürgermeister Rudi Egger und die Volkspartei fordern eine sofortige Aufhebung der Kurzparkzone in der Stadt St. Veit. Wie beim ersten COVID19-Lockdown im Frühjahr, müssen die Kurzparkzonen in der Stadt aufgehoben werden, so die Forderung.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (61 Wörter) | Änderung am 10.11.2020 - 13.14 Uhr

„Der Frequenzrückgang in der Innenstadt ist aufgrund der Schließung der Gastronomie dramatisch. Durch den starken Frequenzrückgang, vor allem in der Innenstadt, leiden sämtliche Handelsbetriebe enorm,“ so lautet die Aussage von Vizebürgermeister Rudi Egger. „Wir müssen in Krisenzeiten zusammenstehen. Eine Aufhebung der gesamten St. Veiter Kurzparkzone wäre ein erster richtiger Schritt in Richtung Hilfestellung.“

Schlagwörter:
ANZEIGE