fbpx

Zum Thema:

29.11.2020 - 19:26Friedlicher Corona-Protest: „Wollen Menschen zum Nachdenken anregen“28.11.2020 - 19:29NHL-Star Michael Raffl ist zurück im Adlerhorst28.11.2020 - 14:07Unbekannte zerkratzten PKW in Tief­garage27.11.2020 - 15:30Forschungspreis: Villacher Unter­nehmen aus­gezeichnet
Leute - Villach
Die Stadträte Harald Sobe und Erwin Baumann, Bürgermeister Günther Albel, Stadtrat Christian Pober, Leiterin Barbara Brandstätter, Stadträtin Katharina Spanring, Julian Schweighofer und Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner bei der Eröffnung.
Die Stadträte Harald Sobe und Erwin Baumann, Bürgermeister Günther Albel, Stadtrat Christian Pober, Leiterin Barbara Brandstätter, Stadträtin Katharina Spanring, Julian Schweighofer und Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner bei der Eröffnung. © Karin Wernig

Trotz Corona im Zeitplan.

1,25 Mio. investiert: Erneuerter Kindergarten eröffnet

St. Magdalen – Der neue Kindergarten ist nun wesentlich energieeffizienter und bietet moderne Infrastruktur. Generalsanierung noch im Jahr 2019 gestartet, Maßnahmen blieben trotz Corona im Zeitpla

 2 Minuten Lesezeit (348 Wörter) | Änderung am 10.11.2020 - 14.03 Uhr

Die Stadt Villach hat in den vergangenen Jahren viele Millionen in die Erneuerung und den Ausbau der städtischen Bildungseinrichtungen investiert, viele weitere Millionen werden folgen.

Räumlichkeiten ausgeweitet

Heute, Montag, eröffneten Bürgermeister Günther Albel, Bildungsreferentin Irene Hochstetter-Lackner und Baureferent Stadtrat Harald Sobe im Beisein weiterer Mitglieder der Stadtregierung den rundum erneuerten Kindergarten in St. Magdalen. „Kinder müssen sich entfalten können. Mit der Ausweitung des Raumangebotes durch Zubauten und der neuen Einrichtung bekommen sie nun viele neue Gelegenheiten, um zu entdecken, zu lernen und zu spielen“, sagt Vizebürgermeisterin Hochstetter-Lackner.

1,25 Mio. Investition

Konkret wurden die Gruppenräume vergrößert, ein Bewegungsraum gänzlich neu geschaffen, auch Küche und Speisesaal wurden neu gebaut. Zusätzlich hat man neue Toiletten errichtet, Büroräumlichkeiten und Lagerräume wurden adaptiert. Dazu kommt die Erneuerung von Installationen und sämtlichen Aufbauten. Der Keller wurde ebenfalls saniert, die Kellertreppe komplett neu gebaut. Außerdem erhielt der Kindergarten in neues Dach und die Außenanlagen wurden erweitert. Kosten: insgesamt rund 1,25 Millionen Euro. Bürgermeister Günther Albel: „Wir investieren in den kommenden Jahren viele Millionen Euro in Bildung, Ausbildung und entsprechende Infrastruktur. Zudem haben wir gerade eine Kindergartenoffensive gestartet, das heißt, wir bauen erstmals seit 1996 unser Angebot für elementarpädagogische Bildung und Betreuung, zum Beispiel mit der Schaffung von mehr Kindergärten und Kindergartenplätzen, deutlich aus.“

Im Zeitplan

Baureferent Stadtrat Harald Sobe ergänzt: „Von der Generalsanierung profitieren nicht nur unsere Kinder, auch die Energiebilanz des Kindergartens wird durch die getroffenen Maßnahmen künftig deutlich verbessert. Dies erreichen wir durch die Erneuerung der Außenwände sowie der Fenster und Türen. Auch Sicherheit und Barrierefreiheit wurden großgeschrieben, in Summe wurde der neue Kindergarten St. Magdalen auf den neuesten Stand der Technik gebracht. “ Die Bauarbeiten begannen im Sommer 2019 und wurden trotz der Corona- Pandemie im Zeitplan beendet. In der Zwischenzeit war ein Großteil der Kinder im Kindergarten Fellach untergebracht worden. „Ich bedanke mich für das große Verständnis der Eltern und das hohe Engagement des Kindergartenpersonals“, sagt Hochstetter-Lackner.

Schlagwörter:
ANZEIGE